Die Classic-Alternative

 

Termine 2024

Jugendkonferenz

findet am

06. März 2024

um 19.00 Uhr

online/virtuell

statt.

Antragsfrist:

06.02.2024   24.00 Uhr

------------------------------------------

Sportkonferenz

findet am

20. April 2024

um 11.00 Uhr statt.

 

Altes Brauhaus

Coburger Str. 21

96465 Neustadt b. Coburg

 

Antragsfrist:

20.03.2024   24.00 Uhr

------------------------------------------

DCU- Konferenz

findet am

20. April 2024

um 13:00 Uhr statt.

 

Altes Brauhaus

Coburger Str. 21

96465 Neustadt b. Coburg

 

Antragsfrist:

20.02.2024   24.00 Uhr

Rahmenterminplan

 

2023/24

Stand: 02.10.2023  

__________________________

Altersklasseneinteilung

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

    


    

Deutscher Classic Cup der Senioren/innen

Mit dem Classic Cup der Oldies neigt sich das Sportjahr 2022/23 langsam dem Ende zu. Trotz anspruchsvollem Klima wurden aus der Lampertheimer Anlage wieder schöne Ergebnisse heraus gekitzelt, auch wenn nicht alle Titelverteidiger ihren Favoritenstatus neu auflegen konnten.

Seniorinnen A

Im Nachhinein betrachtet gab es nach dem Endlauf fast keine Verschiebungen mehr zum Vortag. Von Simone Koch (Thüringen/KSV Mechterstädt) und Jutta Uhrich (Rheinhessen-Pfalz/TSG Haßloch) standen vorerst 452 und 443 hoch, aber Sandra Zwanziger (Rheinhessen-Pfalz/KV Pirmasens) legte im letzten Lauf des Samstages mit 474 bereits die Grundlage für ihren sonntäglichen Sieg. Mit nur wenig Distanz schob sich Iris Geider (460/Hessen/SG Arheilgen) auf Rang 2.

Im Finale toppte sich Martina Mees (Hessen/SG Arheilgen) und kletterte auf Rang 4 (416/435). Simone Koch und Iris Geider fanden nicht ganz ihre Vortagsform (425/423), verteidigten trotzdem die Treppchen Plätze. Ganz anders unterwegs war Sandra Zwanziger, die völlig entfesselt die einzige „5“ der gesamten Frauenriege auf die Bahn zauberte (511) und sich mit 100 Kegel von ihren Verfolgerinnen distanzierte. 

Senioren A

Bei den Youngsters der Männer fiel die erste „5“ bereits im zweiten Durchgang von Norbert Graul (510/Thüringen/KSV Mechterstädt). Damit hingen die Trauben zwar schon sehr hoch, trotzdem trachteten die folgenden Startreihen, den Anschluss nicht zu verlieren. Günter Ulbrich (Rheinhessen-Pfalz/SKC Sippersfeld), Heiko Becker (Hessen/ESV Blau Gold Frankfurt), Hartmut Köber (Thüringen/Bad Langensalza) und René Markgraf (Thüringen/SV Eintracht Apfelstädt) kamen dem führenden Graul mit 479, 465, 465 und 461 am nächsten. Titelverteidiger Frank Breyvogel (Rheinhessen-Pfalz/1. SKC Monsheim) platzierte sich mit 445 und 431 auf Rang 8.

Auch der Sonntag sollte der „Tag des Norbert Graul“ werden – mit erneut 514 und dem Tausender (1024) des Wochenendes war ihm Gold sicher. Ebenfalls mit Bestätigung seines Vortages schob sich Heiko Becker (463) von Bronze auf Silber. Um fünf Plätze nach oben bis auf Bronze katapultierte sich Uwe Weschenfelder (Baden/1. HKO Pforzheim) mit einem ebenfalls starken zweiten Lauf (450/466). Noch einen Rang mehr bis auf Platz 5 ließ Jörg Böckle (Baden/Einzelmitglied) hinter sich, nachdem er sich vom Vortag um über 30 Kegel verbesserte (429/462). Auf 4 platzierte sich Günter Ulbrich, nachdem er seinen Vorlauf nicht ganz bestätigen konnte (425).

Seniorinnen B

Nur wenig standen die B-Seniorinnen ihren A-Kolleginnen nach und legten die Messlatte ihrer Disziplin durch Silvia Hasic (463/Rheinhessen-Pfalz/KV Rodalben) und Sylvia Best (446/Hessen/KV Bad Nauheim) hoch auf. Titelverteidigerin Gertrud Hofer (Rheinhessen-Pfalz/Post SV Ludwigshafen) konnte sich ihnen nur anschließen (424). Ganz große Zahlen fielen im sonntäglichen Finale nicht mehr, aber alle Treppchen Aspiranten verteidigten erfolgreich ihre Medaille. Verschiebungen gab es auf Rang 4, nachdem Martina Udhardt (Thüringen/Ohrdrufer KV) mit einem konstanten Finallauf zum Sprung von Rang 6 angesetzt hatte (387/406).

Senioren B

Ein starkes und enges Teilnehmerfeld pfiff bei den B-Seniors zum Run auf die vorderen Plätze, von dem sich Gerd Böss (Rheinhessen-Pfalz/1. SKC Monsheim) als einziger ein wenig absetzte (472). Bis Rang 6 lagen die Verfolger dichtauf, beginnend mit Bernd Schönberger (455/Niedersachsen/KV Wolfsburg), Wolfgang Beldermann (450/Baden/Einzelmitglied), Bernd Brandtner (449/Baden/SKV Sandhofen), Rüdiger Ringelspacher (444/Rheinhessen-Pfalz/1. SKC Monsheim) und Gerd Störer (440/Sachsen/SSV Turbine Dresden). Titelverteidiger Hans Dippold (Bayern/CKC Morenden Bayreuth) konnte sich mit Lampertheim nicht recht anfreunden und schied im Vorlauf aus (398).

455 sollten Böss im Endlauf nicht ausreichen, die Spitze des Teilnehmerfeldes zu verteidigen. Mit fehlerfreien 514 (Vorlauf 430) katapultierte sich Harald Kauck (Hessen/SG Arheilgen) von Rang 8 bis auf Gold. Einen ebenfalls fehlerfreien Lauf legte Störer auf (489) und sicherte sich Silber, nachdem er den bis dato führenden Böss um zwei Kegel überspielte. Beldermann (463) und Schönberger (444) schlossen sich auf den Rängen 4 und 5 an.

Seniorinnen C

Bei den C-Seniorinnen bestätigten sich alle Vermutungen, als Titelabonnentin Ulrike Kirchner (Hessen/ESV Blau Gold) die Bahn deutlich für sich nutzte (452). Selbst Anette Fink (Thüringen/SV 1960 Gundersleben) konnte nicht ganz heranreichen (428). Kirchners Vereinskollegin Ursula Pfeiffer schloss sich mit 406 an und hängte dabei noch Erna Frei (400/Baden/SpVgg 06 Ketsch) ab. Auch nach dem Finallauf gab es keine Veränderungen in den Platzierungen, obwohl Pfeiffer (418) noch gefährlich nahe auf Fink (400) aufholte.

Senioren C

Bereits mit der Startachse des Vorlauftages gab es erste Highlight – Dieter Rackow (Rheinhessen-Pfalz/TSG Haßloch) legte 456 vor, an denen sich alle zu messen hatten. Helmut Rötzel (Hessen/SG Frankfurt-Bockenheim) und Ronald Schlimper (Niedersachsen/KV Wolfsburg) reichten mit 436 und 434 zwar heran, bewahrten Rackow trotzdem eine beruhigende Differenz.

Im Finallauf lege Rötzel zwar nach (428), konnte auf Rackow (417) aber nur verkürzen und Silber verteidigen. Seinen Bronzeplatz musste Schlimper (411) an seinen Vereinskollegen Helmut Schie abtreten, der mit 444 (Vortag 407) drei Ränge hinter sich ließ bis auf Bronze. Ebenfalls drei Ränge nach vorn bis auf Rang 5 kletterte Helmut Kampf (Thüringen/KSV 155 Gebesee) mit 425 (Vorlauf 397).


 

Endstand 9. DCC 2023 Seniorinnen, Senioren-A-B-C 17.-18.06.2023 Lampertheim

 



 



Facebookseite: https://www.facebook.com/dccsenioren/inneneinzel

LiveTicker:  dcc-sen-ez-2223


Bilder von der Begrüßung

 

Bilder der Vorläufe

Seite zurück  Set 1/5  Seite vor
 

Bilder der Finalläufe

Seite zurück  Set 1/5  Seite vor
 

Bilder von der Siegerehrung

Seite zurück  Set 1/2  Seite vor
 

Bilder, Videos und Text: Astrid Herger, Nicole u. Rüdiger Appel

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.