Die Classic-Alternative

Spielpläne ...

... der Saison 2020/2021 veröffentlicht! Die Verschiebung auf Oktober ist bereits eingearbeitet.

[ HIER ]

Hinweis: Diese Pläne haben VORLÄUFIGEN Charakter und können sich aufgrund behördlicher Anordnungen bezüglich der Pandemie verändern.

LiveTicker-App

Version für Android

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

Rahmenterminplan

 

2020/21

Stand: 06.08.2020 

__________________________

Altersklasseneinteilung

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Die Siegermannschaften der Seniorinnen und Senioren B stehen fest.....

Im gewohnten Modus startete die Seniorinnen und Senioren B mit Vierer Mannschaften. Zum Auftakt legten TSG Haßloch und KV Leimen in zwei Durchgängen vor, das weitere Teilnehmerfeld folgte mit jeweils einem Starter.

Seniorinnen

Mit 1771 und dem ersten „5er“ des Tages (Gabi Kleinod 500) zeigte TSG Haßloch (Rheinhessen-Pfalz), dass die Plankstädter Bahnen für hohe Ergebnisse zu haben sind. KV Leimen (Baden) legte 1815 nach, wobei sich Claudia Schneider (482) und Carmen Nimis-Nießner (489) besonders empfahlen. Somit bewiesen sie, dass auch im Seniorenbereich mit ihnen zu rechnen ist – ob es für eine Medaille reichen sollte, würde der weitere Tagesverlauf zeigen. Im zweiten Startblock gingen VdK Aschaffenburg (Hessen), KV Hemsbach (Baden), KV Sandhausen (Baden) und VLK Lampertheim (Baden) ins Rennen. Neben eher verhaltenen Startakteurinnen wusste nur Gabriele Rühle (KV Sandhausen 452) die Bahnen für sich zu nutzen. Im weiteren Verlauf hielten Ruth Münzenberger und Daniela Schenk (jeweils 461) für den VLK Lampertheim etwas den Anschluss an das vordere Feld, blieben in der Endabrechnung aber auf Platz 8. Der VdK Aschaffenburg dagegen zündete seinen Turbo und dominierte dieses Viererfeld. Gerda Ott (479), Anja Bachmann mit Tagesbestleistung (522) und die amtierende Rekordhalterin Christiane Kirsch (504) überrundeten alle bisherigen Ergebnisse - inclusive Leimen mit 1915 um 100 Kegel deutlich. Dabei verpassten sie den deutschen Rekord um lediglich fünf Zähler. Im Schlussakkord dieses Durchgangs katapultierte Michaela Engel mit sehenswerten 507 (KV Hemsbach) ihre Farben für die Endabrechnung auf Platz 5. Im Reigen der „letzten Vier“ sollten aber noch die jeweiligen Landesmeister folgen – so stand KV Hockenheim (Baden), SG Frankfurt-Bockenheim (Hessen), KV Rodalben (Rheinhessen-Pfalz) und KSV „Am Anger“ Kölleda (Thüringen) auf der Karte. Mit einem Start nach Maß kratzte auch Sirikit Bühler für den KV Hockenheim (498) an der „5“… es sollte spannend bleiben. Zwar blieben Andrea Baum und Marianne Kuhn (SG Frankfurt-Bockenheim) mit 455 und 457 etwas im Fahrwasser, in der Schlussbilanz blieb Platz 7. Für Hockenheim dagegen legten Birgit Kaschta (448) und Martina Lehr (470) nach, obwohl sie an Aschaffenburg nicht heranreichten, verwiesen sie Leimen um elf Kegel auf Platz 3.

  1. VdK Aschaffenburg (Hessen) 1915
  2. KV Hockenheim (Baden) 1826
  3. KV Leimen (Baden) 1815

Ergebnisliste Seniorinnen Mannschaften

Ergebnisliste Senioren B Mannschaften

Senioren B

Nicht nur in den Startformationen, sondern auch in der Gesamtübersicht blieben die B-Männer etwas hinter den Seniorinnen zurück. Uwe Göhlich (455) und Jürgen Dämgen (451) hielten die Post SV Ludwigshafen im Auftakt durchaus noch in vorderen Gefilden, 1756 bedeuteten am Ende Platz 5. KV Rodalben spielte mit Karl-Heinz Bachmann (480) seinen Joker voll aus und setzte sich in der Schlussrechnung mit 37 Kegeln noch vor Ludwigshafen. Den dominanten Part des zweiten Startblocks übernahm von Beginn an KV Walldorf, in persona Gerd Oedel (493). Mit ihrem letzten Starter (Dieter Heiler 456) rundeten sie auf 1835 auf und übernahmen vorübergehend die Führung. 468 für Dieter Schemann und insgesamt 1738 brachten SV „Eintracht Boilstädt“ (Thüringen) Platz 7. Baden wurde unter den „letzen Vier“ nicht durch den Landesmeister TV 1880 Käfertal vertreten, sondern durch den kurzfristigen Nachrücker KV Hemsbach… dieser wusste seine Chance zu nutzen und entzündete mit dem amtierenden Titelträger VdK Aschaffenburg einen Fight um die Medaillen. Die Hessen zauberten ihrerseits zwar sehenswerte 1875 (Hermann Heider 485, Horst Schlett 463, Günter Zellmann 456, Harald Saalmüller 475) auf die Anzeige, aber Hemsbach war der unbedingte Wille anzumerken. Günter Lehnhardt (mit 508 als einziger Akteur des gesamten B-Teilnehmerfeldes fehlerfrei), Hans-Jürgen Brückner (452), Werner Schmitt (463) und Klaus Adler (477) ließen sich von nichts beeindrucken. Mit 1900 überrundeten sie den hessischen Kontrahenten nicht nur um 21 Zähler, sondern nahmen ihnen gleichzeitig den zwölf Monate alten deutschen Rekord mit einem Kegel ab. KV Wolfsburg (Norddeutschland) und SKC Monsheim (Rheinhessen-Pfalz) dagegen konnten nicht so recht für sich punkten.

  1. KV Hemsbach (Baden) 1900
  2. VdK Aschaffenburg (Hessen) 1879
  3. KV Walldorf (Baden) 1835

STARTBUCH 

Auf der extra dafür eingerichteten Facebookseite unter https://www.facebook.com/dccseniorenmannschaft/

wird mit Bildern und Videos berichtet.

Link zum LiveTicker der Seniorinnen Mannschaften :https://dcu-ev.de/spj1819/lt-trenner1819/dcc-meisterschaften1819/dcc-seni-ma-2019

Link zum LiveTicker der Senioren B Mannschaften:https://dcu-ev.de/spj1819/lt-trenner1819/dcc-meisterschaften1819/dcc-senb-ma-2019

{vsig}18-19/dcc_meisterschaften_2019/mannschaften/bilder-samstag{/vsig}

Bilder der Siegerehrung

{vsig}18-19/dcc_meisterschaften_2019/mannschaften/bilder-samstag-siegerehrung{/vsig}

Beitrag erstellt: Rüdiger Appel

Bilder: Achim Rühle u. Thomas Speck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.