Die Classic-Alternative

LiveTicker-App

Version für Android

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

Spielpläne ...

... der Saison 2019/2020 veröffentlicht!

[ HIER ]

Rahmenterminplan

2019/20

Stand: 18.05.2019

__________________________

Altersklasseneinteilung

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Die Meisterschaft ist beendet und die neuen Meister stehen fest.....

Auf teilweise beruhigende Polster zu ihren Verfolgern konnten die Führenden der Endrunde sehen, als am zweiten Tag die ersten Finalisten in die Startlöcher gingen und erneut großen Kegelsport zeigten. Auch an diesem Tag starteten die jeweiligen Disziplinen en Block mit jeweils vier Spielern pro Durchgang.

Endstand der 7. DCC Einzelmeisterschaft Senioren/innen A/B/C

 

Seniorinnen A

So legten die „Youngsters“ zu früher Stunde gleich große Zahlen vor und toppten sich allesamt selbst. Als Durchgangshighlight entpuppte sich Petra Deininger (KV Plankstadt/Baden) mit 482 (Vortag 471) und setzte sich mit gesamt 953 an die Spitze der letzten Zwölf, was sich erst im letzten Durchgang ändern sollte. In der Endabrechnung kletterten auch Daniela Schenk (VLK Lampertheim/Baden/468), Michaela Engel (KV Hemsbach/Baden/469) und Martina Heinisch (KV Heidelberg/Baden) trotz morgendlicher Stunde um bis zu drei Plätze nach oben. Im zweiten Startblock reichte Jutta Hollstein (SKC Monsheim/Rheinhessen-Pfalz/452) an nächsten an ihr Vortagsergebnis 486 heran und übernahm kurzzeitig Platz 2 (gesamt 938). Last but not least lieferten sich in der letzten Startreihe besonders Titelverteidigerin Carmen Nimis-Nießner (KV Leimen/Baden) mit Bahnrekordhalterin Sirikit Bühler (KV Plankstadt/Baden) ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit deutschen Rekord über zweimal 100 Wurf entschied Sirikit Bühler diesen Fight für sich und holte mit 1002 (500 + Vortag 502) den Einzeltitel. Damit verwies sie die Vorjahresmeisterin Carmen Nimis-Nießner (468/gesamt 958) auf Silber und ihre Clubkollegin Petra Deininger auf Bronze.

Senioren A

Auch auf seiten der Männer gab es große Zahlen zu sehen. Während Frank Laas (VdK Aschaffenburg/Hessen/481) und Klaus Morsch (Straßenbahner SV Mannheim/Baden/484) mit 483 und 490 ihre Vortagsergebnisse bestätigten, ließen Thomas Haas und Gabriel Peter (beide VdK Aschaffenburg/Hessen) die ersten „5er“ auf dem Totalisator aufleuchten. Mit 552 verpasste Gabriel Peter (gesamt 1024) den deutschen Rekord nur um zwei Kegel und setzte sich an die Spitze der Finalisten. Thomas Haas reichte mit 524 (gesamt 1001) nicht ganz an ihn heran und übernahm den zweiten Platz. Keinen Deut schlechter präsentierten sich die zweiten Vier, als sich Holger Kröber (SV Pößneck/Thüringen) mit 501 (gesamt 1001) unter die „Vierstelligen“ einreihte. Auch Stephan Michel (SKV Mörfelden/Hessen), Frank Fichtmüller (SV Lauscha/Thüringen) und Frank Hoffmann (KBV Kelsterbach/Hessen) blieben mit 495, 480 und 470 nicht weit zurück. Leichten Vorteil hatten die vier Führenden, die teils auf einen ansprechenden Vorsprung vom Vortag blicken konnten. 467 (Vortag 534) reichten Alwin Hammer (KV Waldhof/Baden) nicht, einen Treppchenplatz zu halten. Thomas Speck (Ettlinger KV/Baden) überspielte mit 499 (Vortag 533/gesamt 1032) den bisher führenden Gabriel Peter auf Bronze und definierte den deutschen Rekord über zweimal 100 Wurf neu. Dieser hielt, bis Dieter Nielsen seine letzten Kugel gespielt hatte und mit 1059 (Vortag 559 + 500) übernahm... für erneut wenige Minuten. Den Endstand dieses Rekordes stellte Gerald Hess (SV „Fahner Höhe“ Gierstädt/Thüringen) auf, als er sich mit nochmals 543 (gesamt 1086) den Meistertitel sicherte.

Seniorinnen B

Bei den B-Frauen setzten Helma Bender (KSV Bischofsheim/Hessen) mit 448 (gesamt 868) und Gabi Kleinod (TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz) mit 466 (gesamt 886) zu früher Stunde ihre Akzente und kletterten in der Endabrechnungen um jeweils vier Plätze nach oben. Im zweiten Startblock bestätigte Beate Krüger (KBV Kelsterbach/Hessen) mit 448 ihr Vortagsergebnis (449/gesamt 897) und schrammte schlussendlich mit zwei Zählern an Bronze vorbei. Bis zu dieser Medaille spielte sich Bahnrekordhalterin Gertrud Hofer (Post SV Ludwigshafen/Rheinhessen-Pfalz) mit 438 (gesamt 899) nach vorne. Als Führende des Finalistenfeldes konnte Martina Udthardt (Ohrdrufer KSV/Thüringen) mit 436 (gesamt 930) ihre Platzierung nicht ganz halten, denn Titelverteidigerin Jutta Obermüller (SVS Griesheim/Hessen) legte nochmals 478 (Vortag 480) nach. Damit wiederholte sie nicht nur ihren Titel, sondern überbot den deutschen Rekord über zweimal 100 Wurf um 15 Kegel.

Senioren B

Viel Bewegung gab es bei den B-Männern: Krankheitsbedingt konnte Lothar Dauenhauer (KV Rodalben/Rheinhessen-Pfalz) seinen Startplatz nicht wahrnehmen, so dass Titelverteidiger Roland Walther (KV Grünstadt/Rheinhessen-Pfalz) nachrückte und mit 486 (Vortag 444) auf Platz 11 abschloss. Lutz Wagner (Post SV Ludwigshafen/Rheinhessen-Pfalz) und Hans-Michael Gessner (SV „Eintracht“ Boilstädt/Thüringen) verbesserten sich mit 483 und 486 (Vortag jeweils 470) in der Schlussrechnung auf die Plätze 8 und 7. Detlef Strauch (Ohrdrufer KSV/Thüringen) dagegen toppte sich mit 531 (Vortag 460) selbst und verpasste den deutschen Rekord über zweimal 100 Wurf nur um einen Kegel. Mit großen Ergebnissen ging es im zweiten Durchgang weiter, als Hans Dippold (KV Kulmbach/Bayern) 505 (Vortag 471) auf den Tacho zauberte. Weiterhin fiel der deutsche Rekord zu dieser Stunde, als Bernhard Mahler (KV Eppelheim/Baden) mit 521 (Vortag 489/gesamt 1010) diesen von Roland Walther übernahm und sich am Ende mit Bronze belohnte. Unter den „letzten Vier“ gab es erneut einen heißen Fight um die Krone. Mit jeweils 500 vom Vortag hatte weder Gerhard Bernatz (TSG Haßloch/Rheinhessen-Pfalz) noch Ralf Henkel (SV „Eintracht“ Boilstädt/Thüringen) einen Vorteil, so dass die Tagesergebnisse zählten. 512 zauberte Gerhard Bernatz auf den Totalisator und stellte den noch warmen Rekord erneut ein, bis Ralf Henkel die letzte Kugel gespielt hatte; für ihn bedeuteten seine 528 neuer Rekordhalter und Meistertitel.

Seniorinnen C

Auch die C-Frauen wussten die Bahnen zu lesen; so legten Renate Fornal (KV Waldhof/Baden/427) und Anna Valta (KV 1954 Karben/Hessen/434) 442 und 455 im ersten Starttermin der letzen Acht vor und verbesserten ihre Endbilanz auf die Plätze 5 und 4. Titelverteidigerin Resi Kissler (SVS Griesheim/Hessen) konnte mit 436 (Vortag 443) nicht mehr bis zu den Medaillenrängen vordringen. Die „letzten Vier“ hatten aber noch Größeres vor, als Elke Hoffmann (VLK Lampertheim/Baden) mit 468 (Vortag 451/gesamt 919) auch in dieser Disziplin den deutschen Rekord über zweimal 100 Wurf um 20 Kegel überbot… bis Karin Köhler (VWSK Wiesbaden/Hessen) ihren Einsatz beendet hatte. Mit 460 (Vortag 469/gesamt 929) erneuerte sie diese Bestmarke nochmals und belohnte sich zusätzlich mit dem Meistertitel.

Senioren C

Nicht minder spannend gestalteten die C-Männer ihr Finale. Aus der „zweiten Reihe“ heraus legte Georg Koliska (Post SV Ludwigshafen/Rheinhessen-Pfalz) 474 (Vortag 447) vor, die Konkurrenz stockte aber nochmals auf. Mit 476 (Vortag 454/gesamt 930) spielte sich Horst Gerhardt (KSV Heinrichsbrücke Gera/Sachsen) mit fünf Kegeln zum Rekordhalter über zweimal 100 Wurf in dieser Disziplin… bis die letzte Kugel von Johann Blum (KV Kronau/Baden) einschlug. Seine 446 vom Vortag toppte er mit 524 und definierte gleich beide Rekorde (100 und zweimal 100 Wurf) mit 31 und 45 Kegeln neu. Gleichzeitig setzte er sich an die Spitze der acht Finalisten und ließ sich den Titel nicht mehr streitig machen. Somit hatten die vier bisher Führenden im letzten Starttermin große Aufgaben vor sich, reichten aber an Johann Blum nicht mehr heran. Titelverteidiger Herbert Janisch (KV Sandhausen/Baden) legte 450 (Vortag 475) nach und rutschte schlussendlich auf Platz 6, während sein Clubkollege Harald Wölfel mit 459 (Vortag 480) um zwei Kegel das Treppchen verpasste. Bronze sicherte sich Siegfried Friese (SV „Eintracht“ Boilstädt/Thüringen) mit 476 (Vortag 466). Silber ging am Ende an Ronald Schlimper (KV Wolfsburg/Norddeutschland), der mit 460 (Vortag 486) vier Zähler mehr auf dem Tacho hatte.

Von dieser Stelle aus nochmals einen Dank an den Ausrichter, SK Markranstädt, mit allen seinen helfenden Händen für die ‑ wie auch im letzten Jahr ‑ ansprechende Veranstaltung sowie die Regionsvertretung Sachsen.

STARTBUCH

Auf der extra dafür eingerichteten Facebookseite unter https://www.facebook.com/DCC-Senioren-Einzel-775025886037935/

wird mit Bildern und Videos berichtet.

Link zum LiveTickerder :  https://dcu-ev.de/spj1819/lt-trenner1819/dcc-meisterschaften1819/dcc-sen-ez-2019

 Bilder vom Finale

Seite zurück  Set 1/12  Seite vor
750_1342.jpg
750_1343.jpg
750_1344.jpg
750_1345.jpg
750_1346.jpg
750_1347.jpg
750_1348.jpg
750_1349.jpg
750_1350.jpg
750_1352.jpg
750_1353.jpg
750_1354.jpg
750_1355.jpg
750_1356.jpg
750_1357.jpg
750_1358.jpg
750_1359.jpg
750_1360.jpg
750_1361.jpg
750_1365.jpg
750_1369.jpg
750_1371.jpg
750_1373.jpg
750_1376.jpg
 

Bilder der Siegerehrung

Seite zurück  Set 1/3  Seite vor
750_1657.jpg
750_1658.jpg
750_1659.jpg
750_1660.jpg
750_1661.jpg
750_1662.jpg
750_1667.jpg
750_1669.jpg
750_1670.jpg
750_1672.jpg
750_1674.jpg
750_1675.jpg
750_1676.jpg
750_1678.jpg
750_1680.jpg
750_1683.jpg
750_1685.jpg
750_1686.jpg
750_1688.jpg
750_1689.jpg
750_1692.jpg
750_1693.jpg
750_1696.jpg
750_1697.jpg
 

Beitrag erstellt: Rüdiger Appel

Bilder: Achim Rühle

Text: Astrid Herger

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen