Die Classic-Alternative

LiveTicker-App

Version für Android

Leider konnte die App für iOS noch nicht im Store platziert werden. Sie ist fertig, jedoch hat sie Apple aus nicht nachvollziehbaren Gründen noch nicht freigegeben.

 

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Rahmenterminplan

 

2017/18

Stand: 01.09.2017 

------------------------------------------

2018/19

Stand: 30.06.2018 

__________________________

Altersklasseneinteilung

DCU-Kader U18/U23 messen sich mit Mörfelder Erstligateams

 

Am Samstag, den 27. August 2016  fand im hessischen Mörfelden der Vergleichskampf zwischen dem DCU-Kader U18/U23 gegen die Mörfeldener Erstligateams Olympia (Männer) und dem KSC 73 (Frauen) statt.

 

Im Vergleichskampf der Frauen gewann der KSC Mörfelden mit 2765:2618 gegen die weibliche U18/U23 DCU-Kader Auswahl. Stark hierbei die Ergebnisse für Mörfelden von Nicole Lorenz (521 Kegel) und Kristin Koch (510 Kegel). Auf der Kader Seite konnten vor allem Kira Nießner (482 Kegel) und Tatjana Fischer (461 Kegel) gefallen.

 

Die männliche U18/U23 DCU-Kader Auswahl musste sich mit 5862:5797 Kegel, gegen den Amtierenden Deutschen Meister Olympia Mörfelden geschlagen geben. Dieter Nielsen (1026 Kegel) und Heiko Held (1000 Kegel) bildeten die Glanzpunkte auf der Seite Mörfeldens. Bei der DCU-Kadermannschaft war Lars Ebert (1022 Kegel) der Mann des Spiels.

 

Reaktionen zum Spiel:

Lukas Lamnek (DCU-Kader U18/U23): „Soweit war ich eigentlich zufrieden mit meinem Spiel. Der letzte Tick hat zwar gefehlt, aber darauf lässt sich in den nächsten Wochen vor dem Rundenstart aufbauen. Gegen den amtierenden deutschen Meister zu spielen, der bis auf Sven Völkl in top Besetzung da stand, ist schon was anderes. Eine tolle Erfahrung, die ich gerne mitnehme. Zumal wir mit den Jungs eine stabile Leistung gezeigt haben und die Olympianer über nahezu, die ganze Distanz gefordert haben.“

  

Luisa Ebert (DCU-Kader U18/U23): „Meine Leistung fand ich persönlich akzeptabel, wobei natürlich mehr drin gewesen wäre. Es geht ja aber hauptsächlich darum Erfahrung zu sammeln. Mich hat es natürlich sehr gefreut bei einem Spiel wieder mitspielen zu dürfen und anderen Teams zu zeigen, dass wir auch ganz gut mithalten können. Dadurch, dass man sich untereinander gut kennt und auch unterstützt, macht das Ganze noch mehr Spaß.“

  

Jürgen Fleischer (Olympia Mörfelden): „Es war ein Spiel, das an die Belastungsgrenze ging. Die Temperaturen waren sehr fordernd und es war für die jüngere Auswahlmannschaft vielleicht ein kleiner Vorteil. Des Weiteren war es ein spannendes Spiel und die männliche Auswahlmannschaft hat eine bundesligareife Leistung abgeliefert. 

Eine schöne Erfahrung für uns alle.  

Text: Nicolai Bastian/Rüdiger Appel

Bilder: Nicolai Bastian 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen