Die Classic-Alternative

 

 

 

LiveTicker-App

Version für Android

Leider konnte die App für iOS noch nicht im Store platziert werden. Sie ist fertig, jedoch hat sie Apple aus nicht nachvollziehbaren Gründen noch nicht freigegeben.

 

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Rahmenterminplan

 

2018/19

Stand: 30.06.2018 

__________________________

Altersklasseneinteilung

| 1. BL Männer | 1. BL Frauen | 2. BL Nord Männer | 2. BL Süd Männer | 2. BL Frauen |

1. Bundesliga Männer

KSC BF Aschaffenburg-Damm 1 - TuS Gerolsheim 1 (5816 : 5592)

Ergebnisse:
KSC BF Aschaffenburg-Damm 1:
Zöller Christoph 1072 - Frey Udo 975 - Blahut Emmerich 973
Lebert Patrick 933 - Fornoff Sven 916 - Heider Hermann 504
Schachner Alexander 443 -
TuS Gerolsheim 1:
Köhler Uwe 967 - Rinnert Martin 962 - Karsai Alain 939
Mayer Holger 930 - Walther Roland 923 - Steffen Frank 871


VKC Eppelheim 1 - SKK Alt-München 1 (5989 : 5757)

Die Krönung einer tollen Rückrunde – VKC Eppelheim beschließt Saison mit 5989:5757 gegen Alt-München

Der VKC Eppelheim hat eine glänzende Rückrunde mit einem 5989:5757-Erfolg gegen den SKK Alt-München beendet und ist nach neun Siegen in Folge in der Abschlusstabelle der DCU-Bundesliga Vierter. Nur die ersten beiden Partien der Rückrunde in Wolfsburg und zu Hause gegen Mörfelden gingen verloren. „Leider sind wir nur Vierter, doch es war eine tolle Saison und wir werden nächstes Jahr richtig angreifen“, sagte Mannschaftskapitän Tobias Lacher. Die Partie gegen München war nur Formsache, denn die Gäste traten ohne Michael Altmann und Mario Cekovic an. So reichte Eppelheim eine Durchschnittsleistung. Dominik Menke und Gunther Dittkuhn gaben gegen Werner Stössl und Dietmar Gäbelein 42 Kegel ab, Tobias Lacher war hingegen Marios Listes klar überlegen. Er verspielte mit einer ganz schlechten Schlussbahn (215) einen viel höheren Tausender. Marlo Bühler kegelte diesmal nicht so stark wie sonst, nur 620 Kegel in die Vollen sind weit unter seinem in dieser Runde gezeigten Topniveau. Trotzdem ist er mit einem Auswärtsschnitt von 1043 Kegeln bester Spieler der Liga geworden. Auch Jan Jacobsen hatte eine schwache vierte Bahn, wurde aber mit 1033 Kegeln dennoch bester Eppelheimer an diesem Tag.

Michael Rappe



Ergebnisse:
VKC Eppelheim 1:
Jan JACOBSEN 1033 - Tobias LACHER 1007 - Marlo BÜHLER 1003
Gunther DITTKUHN 990 - Dominik MENKE 984 - Daniel AUBELJ 509
Marco GOLDBACH 463 -
SKK Alt-München 1:
Werner STÖSSL 1008 - Dietmar GÄBELEIN 1008 - Damir CEKOVIC 1003
Mario LISTES 934 - Robert BÖSWETTER 891 - Arendt SCHUMACHER 471
Steffen ENGEL 442 -

SG Ettlingen 1 - Grün-Weiß Pfaffengrund 1 (5779 : 5748)

Grün-Weiß Pfaffengrund muss in die Verlängerung

Auf den Tabellenzehnten Grün-Weiß Pfaffengrund wartet am 20. April die Relegation gegen die Zweitliga-Vizemeister. Im Süden ist dies die KSG Ebersweier-Gengenbach, im Norden gibt es noch ein Entscheidungsspiel zwischen Goldkronach und Frammersbach. Das 5748:5779 bei Absteiger Ettlingen verbuchte Pfaffengrunds Sportwart Kai Münch als Testspiel dafür. Es war eine spannende Begegnung, in der Ettlingen im letzten Durchgang im Abräumen fünf oder sechs Neuner mehr hatte. "Wir haben uns in dieser Saison ein bisschen unter Wert verkauft", meinte Kai Münch, der mit seinen sportlichen Leistungen zufrieden war. "Die vielen guten Spieler spornen an", meinte er.

Michael Rappe



Ergebnisse:
SG Ettlingen 1:
Thomas Speck (MF) 1054 - Rainer Grüneberg 988 - Marco Steinke 981
Gerd Wolfring 980 - Siegmund Kull 897 - Uwe Winkler 879

Grün-Weiß Pfaffengrund 1:
Kai Münch (MF) 1054 - Willi Redlin 978 - Timo Stadler 963
Ralph Müller 961 - Thomas Hailer 955 - Lukas Briante 837


RW Sandhausen 1 - Stolzer Kranz Walldorf 1 (5767 : 5911)

Walldorf sichert sich die Vizemeisterschaft

Sandhausen verlor am letzten Spieltag gegen den Stolzen Kranz Walldorf mit 5767:5915, was am Hardtwald aber niemanden mehr störte. Die Meisterkür stand im Mittelpunkt. Das Team war nach einer Kräfte zehrenden Saison völlig ausgebrannt. Für Walldorf ging es noch um die Vizemeisterschaft, die mit diesem Sieg auch errungen wurde. Der Stolze Kranz hatte in Roman Pytlik und Jens Weinmann die herausragenden Akteure. Bei Sandhausen kam noch einmal Hans-Otto Kessler zum Einsatz. Das Sandhäuser Urgestein, seit 18 Jahren vorbildlicher Kämpfer im Hardtwaldteam, denkt so langsam ans Aufhören. Nach der Ehrung durch DCU-Vizepräsident Jens Bernhard (Dielheim), den BKBV-Vorsitzenden Karl-Heinz Horr und den Sandhäuser Bürgermeister Georg Kletti ließ der Routinier die Sektkorken knallen und spritzte alle nass. Der Stolze Kranz gratulierte dem deutschen Meister fair. „Wir hätten den Titel aber auch holen können“, meinte Ivan Radanovic, "nächstes Jahr werden die Karten neu gemischt".

Ein Video über die Ehrung der beiden Mannschaften und Interviews mit Spielern, Verantwortlichen und Sandhausens Bürgermeister Georg Kletti ist unter http://leimenblog.de/?p=32220 zu sehen.

Hier ein paar Auszüge:

DCU-Vizepräsident Jens Bernhard: "Vor 22 Jahren war ich in Mücheln dabei und habe gesehen wie Heini Abel sich über die Meisterschaft gefreut hat. Es ist ein wahrlich historischer Moment. Es war eine tolle Saison mit tollen Leistungen".

Sandhausens Bürgermeister Georg Kletti: "Ich gratuliere Sandhausen zum Titel. Wir freuen uns, so hochkarätige Mannschaften in unserer Gemeinde zu haben. Eine Meisterschaft fällt einem nicht in den Schoß. Ich gratuliere aber auch Walldorf zur Vizemeisterschaft und grüße meinen ehemaligen Lehrer Helmut Hibschenberger".

Michael Rappe



Ergebnisse:
RW Sandhausen 1:
Zesewitz 998 - Kirsch 981 - Busse 967
Cunow 960 - Hasenstab 953 - Kessler 908

Stolzer Kranz Walldorf 1:
Pytlic R. 1021 - Weinmann 1001 - Steffan 982
Drescher 977 - Radanovic 965 - Pytlik V. 965


PSV Franken Neustadt 1 - SKC FH Eppelheim 1 (5631 : 5542)

Frei Holz Eppelheim verlor nach spannendem Spielverlauf 5542:5631 beim PSV Franken Neustadt und beendete die Saison auf Rang neun

Auf der ersten Bahn konnten Michael Schmidt und Debütant Sascha Ollert noch gut mithalten, fielen dann aber deutlich ab und kamen nur auf enttäuschende 877 und 858 Kegel. Ollert war die Nervenbelastung im ersten Bundesligaspiel deutlich anzumerken. Neustadt ging mit 103 Kegeln deutlich in Führung.

Jörg und Kai Schneider machten im Mittelpaar mit guten Vorstellungen neun Kegel gut. Im Schlusspaar griffen Thomas Hörner und Christian Brunner noch einmal an und verkürzten den Rückstand nach der ersten Bahn auf 17 Kegel. Zu Beginn der dritten Bahn gelang es Frei Holz sogar, leicht in Führung zu gehen. Bei Neustadt drehte Michael Moosbrugger wieder auf, und auch Michael Lohrer erstarkte. Hörner und der diesmal nicht so starke Brunner hatten darauf keine Antwort mehr. „Das gesteckte Saisonziel wurde erreicht, jetzt gilt es die gewonnenen Erfahrungen einfließen zu lassen“, meinte Sportvorstand Christian Hopp-Klingbeil.

Michael Rappe



Ergebnisse:
PSV Franken Neustadt 1:
Nielsen, Dieter 992 - Bieberbach, Jürgen 978 - Moosburger, Michael 951
Geiger, Jochen 934 - Lohrer, Michael 916 - Bieberbach, Bastian 860

SKC FH Eppelheim 1:
Schneider, Jörg 975 - Schneider, Kai 960 - Hörner, Thomas 954
Brunner, Christian 918 - Schmidt, Michael 877 - Ollert, Sascha 858


Olympia Mörfelden 1 - KV Wolfsburg 1 (6261 : 6148)

Olympia mit Glanzsieg gegen starke Wolfsburger -

Holger Liebolds vierter Elfhunderter dieser Saison

Ein großartiges Niveau sahen die Zuschauer in der Keglerklause Mörfelden. In einem absoluten Topspiel siegte Olympia Mörfelden gegen den KV Wolfsburg mit 6261:6148 Kegeln. Dass es schlussendlich doch nicht mehr für den Vizemeistertitel reichen sollte, lag an der Heimniederlage des Meisters Rot-Weiß Sandhausen gegen Stolzer Kranz Walldorf. Der Start begann verheißungsvoll. Sven Völkl hatte es mit Carsten Strobach zu tun, Pascal Jestädt mit Gerhard Gams und Heiko Held traf auf Manuel Wassersleben. Völkl begann leicht verkrampft, steigerte sich aber kontinuierlich und erzielte 1043 Kegel, womit er gegen Strobach einige Zähler gutmachte. Jestädt und Gams begannen furios. Einzig Gams hielt dieses Tempo durch, was ihm starke 1067 Kegel einbrachte. Jestädt hingegen brach total ein und machte sein schlechtestes Heimspiel seit mehr als zwei Jahren. Held zeigte wie zuletzt eine ordentliche Leistung. Doch seine 1030 Zähler reichten nicht gegen einen entfesselt aufspielenden Wassersleben, welcher eine neue persönliche Bestleistung erzielte. Es roch nach einer Überraschung, denn die Gäste aus Niedersachsen gingen mit 59 Kegeln in Führung. Allerdings kamen noch Jürgen Fleischer, Holger Liebold und Stefan Beck. Ihre Kontrahenten waren Jens-Uwe Weiss, Ronald Schlimper und Matthias Hähnel. Sie legten los wie die Feuerwehr. Fleischer, in bestechender Form, machte eines seiner besten Saisonspiele. Weiss hielt mit tollen 1038 Zählern dagegen. Auch Beck zeigte eine gute Vorstellung, Hähnel konterte jedoch mit 1026 Kegeln. Dass das Spiel doch noch souverän nach Hause geschaukelt wurde, lag einmal mehr an „Kegelmonster“ Liebold. Mit 1104 Zählern drückte er abermals dem Spiel seinen Stempel auf und erzielte seinen vierten 1100er in dieser Saison. Schlimpers 966 Kegel reichten nicht gegen den Kapitän der Olympianer. Schlussendlich war es ein Sieg, der deutlicher aussah als es das Spiel eigentlich widerspiegelte.

Stimmen zum Spiel:

Gerhard Gams, Kapitän der Gäste: „Wir haben das Spiel lange offen gehalten. Ich bin stolz auf die gezeigte Leistung. Eine herrliche und tolle Kegelbahn, auf der wir unser Potenzial ausspielen konnten. Nächste Saison versuchen wir natürlich, die beiden Spiele gegen Mörfelden zu gewinnen!“

Holger Liebold: „Insgesamt war das schon eine gute Saison für uns, trotz einiger Schwächephasen. Die letzen drei Jahre waren wir zweimal Erster, diesmal Dri

Ergebnisse:
Olympia Mörfelden 1:
Holger Liebold 1104 - Jürgen Fleischer 1057 - Sven Völkl 1043
Stefan Beck 1041 - Heiko Held 1030 - Pascal Jestädt 986

KV Wolfsburg 1:
Wassersleben, Manuel 1099 - Gams, Gerhard 1067 - Weiß, Jens-Uwe 1038
Hähnel, Mathias 1026 - Schlimper, Roland 966 - Strobach, Carsten 952


1. Bundesliga Frauen

DSKC Eppelheim 1 - DSKC Frisch Auf Leimen 1 (2788 : 2860)

Eppelheim konnte den Spitzenreiter nicht stoppen – Frisch Auf Leimen feiert in der Classic Arena den sensationellen deutschen Meistertitel

Die Eppelheimer Classic Arena war gestern fest in Leimener Hand. Zahlreiche Anhänger des Bundesliga-Spitzenreiters Frisch Auf Leimen waren gekommen, um ihr Team zu unterstützen und beim Gewinn des deutschen Meistertitels dabei zu sein. Der DSKC Eppelheim wollte im letzten Saisonspiel noch einmal eine gute Leistung zeigen und den Heimnimbus wahren. Am Ende jubelte Leimen. Als der 2860:2788-Erfolg feststand und per Live-Ticker die Kunde von der hohen Führung von Vollkugel Ettlingen gegen den punktgleichen Tabellenzweiten KF Obernburg kam, kam es bei Leimen zu ersten Jubelszenen. Eine Stunde später war die Partie in Ettlingen zu Ende und Obernburg hatte mit 2702:2849 verloren. Als Aufsteiger feierte Leimen den sensationellen deutschen Meistertitel. Die Eppelheimerinnen gratulierten fair. „Wir wollten heute über 2800 spielen, das haben wir nicht geschafft“, meinte Natalie Lacher. Eppelheim wollte im Starttrio eigentlich mehr Druck machen und in Führung gehen. Das gelang jedoch nicht. Mit neun Kegeln Vorsprung ging das Leimener Schlusstrio auf die Bahnen und brannte ein Feuerwerk ab. Vanessa Obländer (487 Kegel), Carmen Nimis-Nießner (516) und Sabine Steinmann (497) ließen den beileibe nicht schlechten Eppelheimerinnen vor allem in die Vollen keine Chance mehr. Natalie Lacher glänzte mit 496 Kegeln und war in die Vollen die Beste des Tages (333). Ihr Saisonfazit fiel geteilt aus. Die Hinrunde sei sehr problematisch gewesen, lange Zeit hatte es nach Abstieg ausgesehen. Doch im Jahr 2013 schaffte der DSKC die Wende zum Positiven. „Wir haben uns jetzt gefunden, die nächste Runde wird besser“, meinte Lacher. Erste Neuverpflichtung ist die junge Ulrike Brandenburg vom Zweitligisten Post SV Ludwigshafen. Sie soll die Zweite verstärken, hat aber auch das Potenzial für die erste Mannschaft. Abgänge gibt es voraussichtlich keine.

Michael Rappe



Ergebnisse:
DSKC Eppelheim 1:
Lacher Natalie 496 - Müller-Stapf Nicole 477 - Bühler Sirikit 464
Kolmar Anja 453 - Raab Martina 449 - Loy Eveline 449

DSKC Frisch Auf Leimen 1:
Nimis-Niesner Carmen 516 - Steinmann Sabine 497 - Obländer Vanessa 487
Slomski Nicole 467 - Jones Jutta 464 - Herbig Erika 429


Vollkugel Ettlingen 1 - Kegelfreunde Obernburg 1 (2849 : 2702)

Ergebnisse:
Vollkugel Ettlingen 1:
Silvija Crncic 504 - Julijana Sopko 485 - Sabine Speck 482
Monika Humbsch 476 - Petra Hetenyi 466 - Gabriele Bergholz 436

Kegelfreunde Obernburg 1:
Sina Wenzel 482 - Bianca Schneider 462 - Tanja Saalmüller 452
Julia Hock 445 - Verena Hock 442 - Elke Matheis 419


TV Sailauf 1 - Germania Karlsruhe 1 (2607 : 2629)

Ergebnisse:
TV Sailauf 1:
Groß, Karin 451 - Schachner, Kerstin 448 - Komurka, Christina 444
Wedlich, Corinna 437 - Imhof, Ivonne 415 - Köhler, Diana 412

Germania Karlsruhe 1:
Vogt, Sibylle 459 - Berger, Melanie 459 - App, Manuela 440
Lösch, Nadine 439 - Lepold, Stephanie 416 - Klein, Birgit 416


Fort./DKC 73 Kelsterbach 1 - Rot-Weiß Walldorf 1 (2547 : 2570)

Ergebnisse:
Fort./DKC 73 Kelsterbach 1:
Krause, Heike 478 - Reichhart, Carolin 464 - Martin, Claudia 407
Bausch, Nicole 406 - Köhlhofer, Katharina 401 - Lau, Viktoria 391

Rot-Weiß Walldorf 1:
Cezanne, Sigrid 487 - Tron, Melanie 449 - Schäfer-Alvarado, Sandra 442
Baumann, Silke 432 - Cezanne, Martina 405 - Cezanne, Yvonne 189
Vollgraf, Silke 166 -

KSC 73 Mörfelden 1 - DJK/AN Großostheim 1 (2848 : 2751)

Ergebnisse:
KSC 73 Mörfelden 1:
Dollheimer, Alina 493 - Ohlow, Alexa 491 - Keßler, Ricarda 490
Lorenz, Nicole 474 - Koch, Kristin 470 - Schlegel, Ricarda 430

DJK/AN Großostheim 1:
Petermann, Nina 501 - Dill, Sabina 501 - König, Christiane 467
Köhler, Yvonne 434 - Wegner, Sabrina 425 - Rohrmeier, Vanessa 423


2. Bundesliga Nord Männer

Olympia Mörfelden 2 - Ohrdrufer KSV 1 (5810 : 5804)

Toller Abschluss von Olympia II - Ein mehr als knapper Sieg

Eigentlich hatte kaum noch jemand an einen Sieg geglaubt. Sehr groß war der Rückstand von Olympia Mörfelden II gegen den Ohrdrufer KSV. Doch sie behielten die Nerven und entschieden mit einer starken Schlussachse das Spiel knapp mit 5810:5804 für sich. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Marcus Schäfer begann Florian Rose für die Olympianer. Ihm zur Seite standen Robert Nägel und Andre Keil. Ihre Gegenüber waren Uwe Leyhe, Detlef Strauch und Christian Kleinsteuber. Alle drei Olympianer zeigten ein ordentliches Spiel ins Volle, ließen aber im Abräumen doch einige Zähler liegen, wodurch es zu einem Minus von 148 Kegeln kam. Dann schlug allerdings die Stunde des Schlussterzettes. Reinhold Ernst, Nico Bittenbring und Florian Schulz machten sich gegen Tino Morgenstern, Stefan Trutschel und Kevin Morgenstern auf, die Punkte in der Klause zu behalten. Von Bahn zu Bahn verringerte sich der Rückstand. Drei Wurf vor Schluss kam es zur erstmaligen Führung. Die Olympianer behielten die Nerven, womit der Krimi einen guten Ausgang hatte. Ernst verlor sein Duell knapp gegen Morgenstern, doch Bittenbring sowie Schulz warteten mit einer neuen persönlichen Bestleistung auf. Bittenbring erzielte tolle 1013 Kegel, womit er sich gegen Trutschel klar durchsetzte. Schulz kam auf 991 Zähler, da Morgenstern seinerseits nur 886 Kegel erzielte, war es eine äußerst knappe Angelegenheit. Ein Sechs-Kegel-Sieg, den keiner mehr erwartet hatte. Ein toller Abschluss für die junge Truppe um Reinhold Ernst, der mit seiner Erfahrung sehr wichtig war und vor allem zuhause immer mit Topergebnissen zeigte, dass er längst nicht zum alten Eisen gehört.

Pascal Jestädt



Ergebnisse:
Olympia Mörfelden 2:
Bittenbring, Nico 1013 - Schulz, Florian 991 - Ernst, Reinhold 987
Nägel, Robert 961 - Rose, Florian 934 - Keil, André 924

Ohrdrufer KSV 1:
Strauch, Detlef 1032 - Morgenstern, Tino 993 - Kleinsteuber, Christian 993
Trutschel, Stefan 958 - Leyhe, Uwe 942 - Morgenstern, Kevin 886


TV Haibach 1 - KSC Eintr./67 Frankfurt (5262 : 5382)

Ergebnisse:
TV Haibach 1:
Sauer Frank 912 - Elbert Steffen 895 - Brunner Markus 891
Haberkorn Markus 886 - Herrschaft Markus 880 - Portis Matthias 798

KSC Eintr./67 Frankfurt:
Walther Hans-Jürgen 928 - Rauch Hartmut 909 - Depta Torsten 905
Zahn Michael 891 - Spilla Andreas 879 - Schrader Rene 870


SKV Goldkronach 1 - Rot-Weiß Nauheim 1 (5894 : 5567)

Ergebnisse:
SKV Goldkronach 1:
Dippmar Klaus 1075 - Söllner Detlef 1035 - Müller Reiner 977
Wagner Oliver 976 - Petersilie Tobias 937 - Petersilie Günter 894

Rot-Weiß Nauheim 1:
Kirst Reinhard 967 - Böhringer Bernd 930 - Mars Andreas 925
Schaffarczyk Peter 920 - Widera Volker 914 - Dionysius Sven 754
Tinat Michael 157 -

KV Wolfsburg 2 - SG Bad Soden-Salmünster 1 (5500 : 5287)

Ergebnisse:
KV Wolfsburg 2:
André Landschädel 968 - Bernd Schönberger 963 - Arndt Borchert 937
Stefan Janke 892 - Andreas Otto 882 - Andreas Flohr 858

SG Bad Soden-Salmünster 1:
Michael Klüber 920 - Stefan Schwan 887 - Rene Hagenbach 885
Joachim Kucka 885 - Thomas Klüber 860 - Peter Klüber 850


2. Bundesliga Süd Männer

Post SV Ludwigshafen 1 - TSG Heilbronn 1 (5834 : 5863)

Ergebnisse:
Post SV Ludwigshafen 1:
Maul André 1055 - Bernatz, Gerhard 971 - Nufer, Ralph 963
Kapagiannidis, Janis 963 - Schulz, Eddi 945 - Natusch, Torsten 937

TSG Heilbronn 1:
Sveiger 1055 - Bernhardt 1017 - Schulz 955
Epp 950 - Seefeldt 945 - Kovacic 941


KSV Kuhardt 1 - SKC Hugsweier 67 e.V. 1 (5804 : 5754)

Ergebnisse:
KSV Kuhardt 1:
Wingerter Markus 1013 - Mendel Dominik 1007 - Jochem Patrick 990
Cartharius Jürgen 965 - Rinck Pirmin 923 - Rinck Christian 906

SKC Hugsweier 67 e.V. 1:
Schnaidt Uwe 1014 - Mutschler Uwe 988 - Schmid Florian 980
Watter Oliver 956 - Mutschler Mario 933 - Mutschler Timo 883


SKC Monsheim 1 - SG Schifferstadt 1 (5730 : 5232)

Ergebnisse:
SKC Monsheim 1:
Daniel Krüger 1018 - Daniel Strefler 994 - Gerd Böß 975
Frank Breyvogel 938 - Jonas Hudel 929 - Sebastian Klonner 876

SG Schifferstadt 1:
Joachim Kadel 982 - Jochen Härtel 938 - Theo Krug 847
Hans-Jürgen Lill 842 - André Keßler 791 - Siegfried Neumann 505
Jürgen Mayer 327 -

KC 1925 Viernheim - SG GH78GW Sandhausen 1 (5521 : 5598)

Zweitliga-Meister GH/GW Sandhausen gewann zum Abschluss 5598:5521 beim KC Viernheim und hat mit Mirco Sveiger aus Heilbronn die erste Verstärkung für die Bundesliga verpflichtet.

Michael Rappe



Ergebnisse:
KC 1925 Viernheim:
Pulfer,Andy 959 - Engel,Ernst 934 - Flaschka,Alexander 914
Thamm,Bennjamin 911 - Engel,Andre 910 - Renner,Markus 463
Bender,Stefan 430 -
SG GH78GW Sandhausen 1:
Woll,Tobias 976 - Krug,Michael 934 - Schmitt,Ralf 929
Hermann,Markus 926 - Wolf,Andreas 917 - Ginder,Sascha 916


Frei Holz Plankstadt - SG Fortuna Rodalben 1 (5007 : 4597)

Frei Holz gewinnt letztes Heimspiel 5723:5249 - Platz drei insgeheim ein Erfolg

Zum letzten Spiel der Saison 2012/2013 war Fortuna Rodalben zu Gast in Plankstadt. Eine Mannschaft, für die die Runde bereits "abgehakt" war. Obwohl Peter Knauer und kurzfristig auch Erhard Stritzke krankheitsbedingt fehlten, wurde fest mit einem Sieg gerechnet, um die Chance auf eine Teilnahme an der Relegation zur 1. Bundesliga am Leben zu halten. So wurden bereits im Starttrio die Weichen auf Sieg gestellt, da hier bei Rodalben zwei nicht zweitligataugliche Ergebnisse erzielt wurden und Frei Holz mit 285 Kegeln in Führung ging. Diese wurde in der Schlussreihe weiter ausgebaut, so dass schlussendlich ein lockerer Sieg bei einem Endergebnis von 5723:5249 zu Buche stand. Mit Spannung wurde auf das Endresultat aus Sandhausen gewartet. Ebersweier/Gengenbach musste bei der Reserve des neuen deutschen Meisters Rot-Weiß Sandhausen antreten und gewinnen. Die insgeheim gehegten Hoffnungen auf ein Straucheln der Gegenbacher erfüllten sich schlussendlich nicht, da RW II schwer ersatzgeschwächt ins Rennen ging und letztlich keine Chancen hatte. Somit belegt Gengenbach in der Abschlusstabelle den begehrten Rang zwei, Frei Holz Plankstadt wurde Dritter, was allgemein als Erfolg angesehen wurde, mussten sie doch während der Runde diverse Turbulenzen verkraften.

Erhard Stritzke



Ergebnisse:
Frei Holz Plankstadt:
Jörg Schneidereit 983 - Herbert Zimmermann 952 - Christian Schneider 920
Andreas Tippl 736 - Andreas Habicht 735 - Holger Beck 681

SG Fortuna Rodalben 1:
Karlheinz Bachmann 985 - Wolfgang Noll 828 - Markus Laier 757
Oliver Bärmann 688 - Michael Martin 676 - Ricky Coressel 663


RW Sandhausen 2 - KSG Ebersweier-Gengenbach 1 (5413 : 5555)

Rot-Weiß II ohne Chance - Ebersweier/Gengenbach sichert sich Platz zwei

Sandhausen II verstärkte die abstiegsgefährdete dritte Mannschaft und war so kein ernst zu nehmender Gegner. Marvin Bischler und Vorsitzender Mike Heckmann überzuegten als Einzige. Bei den Gästen überragte Simon Haas  (1005 Kegel).

Michael Rappe



Ergebnisse:
RW Sandhausen 2:
Bischler 966 - Heckmann 959 - Eberhard 882
Werle 866 - Beez 806 - Windisch 803
Metzmann 131 -
KSG Ebersweier-Gengenbach 1:
Haas 1005 - Rieger 967 - Wiegele 918
Pauli 909 - Weber 897 - Lienhard 859


2. Bundesliga Frauen

Rot-Weiß Viernheim 1 - BW/GH Plankstadt 1 (2572 : 2484)

Ergebnisse:
Rot-Weiß Viernheim 1:
Etel BABUTZKY 448 - Shirley BRECHTEL 441 - Annika SEJAK 429
Michaela KNEUSSLIN 422 - Jenny FRIEDMANN 415 - Stephanie WERLE 210
Silvia SCHROTH 207 -
BW/GH Plankstadt 1:
Jasmin FLEISCHHAUER 436 - Jennifer FISCHER 426 - Manuela SCHMITZ 419
Ulrike KEMPF 411 - Melanie ZAPPE 406 - Katharina WEIS 386


Post SV Ludwigshafen 1 - SCO 99 Mühlheim 1 (2719 : 2783)

Ergebnisse:
Post SV Ludwigshafen 1:
Brendel Arifa 497 - Kreutzer Ingrid 460 - Hindenburg Ulrike 455
Heimlich Alexandra 443 - Neber Kirsten 432 - Dubniczky Birgit 432

SCO 99 Mühlheim 1:
Garcia 511 - Sendelbeck 482 - Lehr 478
Grob 468 - Doffin 444 - Röhrig 400


TuS Gerolsheim 1 - TV Haibach 1 (2722 : 2551)

Ergebnisse:
TuS Gerolsheim 1:
Franziska Beutel 471 - Sarah Ringelspacher 470 - Lisa Denowell 454
Tina Wagner 453 - Dana Schmitt 439 - Michaela Biebinger 435

TV Haibach 1:
Gerda Ott 473 - Elisabeth Reis 447 - Claudia Henn 433
Caroline Einhäuser 419 - Petra Aulbach 407 - Marina Ott 372


BW/GH Plankstadt 1 - Blau-Weiß Sandhausen 1 (2820 : 2592)

Meister Plankstadt auch im Saisonfinale ungefährdet

Meister SG BW/GH Plankstadt hat auch das letzte Saisonspiel mit 2820:2592 gegen Blau-Weiß Sandhausen klar gewonnen. Marion Glück und Jessica Foos legte gleich im Startpaar mit starken Ergebnissen den Grundstein zum Sieg gegen die ersatzgeschwächten Gäste, bei denen nur Gudrun Sauter im Schlusspaar überzeugen konnte. Glück wurde mit 484 Kegeln Tagesbeste. Mit 16 Siegen aus 18 Spielen verabschiedet sich Plankstadt in Richtung 1. Bundesliga.

Michael Rappe



Ergebnisse:
BW/GH Plankstadt 1:
Marion Glück 484 - Sabrina Amtsberg 476 - Jessica Foos 474
Rebecca Rùhle 469 - Petra Deininger 465 - Stefanie Blach 452

Blau-Weiß Sandhausen 1:
gudrun sauter 465 - diana biebl 447 - franziska stock 431
beatrice albas 431 - katja bender 419 - elke hibschenberger 399


DSKC Eppelheim 2 - SG Miesau/Brücken 1 (2582 : 2767)

Eppelheim chancenlos gegen Miesau/Brücken

Der DSKC Eppelheim hatte gegen die SG Miesau/Brücken nicht die Spur einer Chance und unterlag mit 2582:2767. Jana Wittmann und Katrin Pozarycki zeigten noch die besten Leistungen. Beim Gast war Ramona Brych mit 481 Kegeln die Beste. „Wir können froh sein, dass keine Mannschaft absteigt“, meinte Kim Herbold, die wegen einer Knieverletzung gegen Sandra Pozarycki ausgetauscht werden musste.

Michael Rappe



Ergebnisse:
DSKC Eppelheim 2:
Wittmann Jana 445 - Smeilus Jana 444 - Pozarycki Katrin 442
Hafen Monika 435 - Bader Luisa 418 - Pozarycki Sandra 230
Herbold Kim 168 -
SG Miesau/Brücken 1:
Brych Ramona 481 - Brych Nathalie 477 - Guth Elvira 470
Mang Sarah 461 - Jelinski Beatrice 439 - Hirsch Monika 439

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen