Die Classic-Alternative

 

 

 

LiveTicker-App

Version für Android

Leider konnte die App für iOS noch nicht im Store platziert werden. Sie ist fertig, jedoch hat sie Apple aus nicht nachvollziehbaren Gründen noch nicht freigegeben.

 

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

 

 

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Termine 2018

DCU-Sportkonferenz

(nicht für Bundesligaclubs!!)

Samstag, 14. April 2018

Beginn: 10.00 Uhr

SG Dittelbrunn

Marienbachzentrum

Am Steinig 1

97 456 Dittelbrunn

Antragsfrist: 02.03.2018

DCU-Konferenz

Samstag, 14. April 2018

Beginn: 14.00 Uhr

(nach der Sportkonferenz)

Antragsfrist: 13.02.2018

 

Bundesligakonferenz

Sonntag, 10. Juni 2018

 

Rahmenterminplan

 

2017/18

Stand: 01.09.2017 

_________________________ 

Altersklasseneinteilung

| 1. BL Männer | 1. BL Frauen | 2. BL Nord Männer | 2. BL Süd Männer | 2. BL Frauen |

1. Bundesliga Männer

KSC BF Aschaffenburg-Damm 1 - PSV Franken Neustadt 1 (5849 : 5924)

Ergebnisse:
KSC BF Aschaffenburg-Damm 1:
Frey Udo 1032 - Zöller Christoph 1029 - Heider Hermann 1010
Blahut Emmerich 937 - Schachner Alex 909 - Fornoff Sven 474
Lebert Patrick 458 -
PSV Franken Neustadt 1:
Bieberbach Jürgen 1030 - Nielsen Dieter 991 - Geiger Jochen 985
Bieberbach Bastian 983 - Moosburger Michael 968 - Lohrer Michael 967


VKC Eppelheim 1 - Stolzer Kranz Walldorf 1 (6096 : 6023)

VKC Eppelheim raubt Walldorf die Titelchancen

Bei Eppelheim herrschte beste Stimmung. „Das war wieder richtig stark“, kommentierte Tobias Lacher die erneute Klasseleistung des VKC. „Bis auf Mörfelden haben wir jetzt alle Heimspiele gewonnen“. Man merkte Walldorf den Druck des Gewinnenmüssens an. Im Starttrio lieferte sich Lacher ein faszinierendes Duell mit Jens Weinmann. Nach schwacher erster Bahn (235 Kegel) kam Lacher ins Laufen (264, 278, 278), gab aber trotzdem 30 Kegel gegen den besten Walldorfer ab (1085). Auf der dritten Bahn brannte Weinmann mit 303 Kegeln (178 in die Vollen und 125 im Abräumen bei null Fehlern) ein Feuerwerk ab. Da Marco Goldbach gar nicht zurechtkam und gegen Ivan Radanovic weitere 78 Kegel abgab, lag Walldorf in Front. Zum Glück spielte Daniel Aubelj stark auf und begrenzte den Rückstand auf 19 Zähler zur Halbzeit. Er machte gegen Viktor Pytlik, von dem nicht nur die Walldorfer selbst deutlich mehr erwartet hatten als 956 Kegel, 61 Zähler gut. „Viktor Pytlik scheint für Spitzenspiele einfach nicht ‚gebaut‘ zu sein“, rätselte Walldorfs Vorsitzender Helmut Hibschenberger über den Tschechen. Eppelheim war ab der dritten Bahn nicht mehr zu halten, lediglich Roman Pytlik spielte auf Gästeseite noch groß auf. Zwei Tausender sind für den Titelkandidaten in Eppelheim bei weitem zu wenig.

Michael Rappe



Ergebnisse:
VKC Eppelheim 1:
Tobias LACHER 1055 - Jan JACOBSEN 1032 - Marlo BÜHLER 1026
Gunther DITTKUHN 1025 - Danial AUBLEJ 1017 - Marco GOLDBACH 941

Stolzer Kranz Walldorf 1:
Jens WEINMANN 1085 - Roman PYTLIK 1042 - Zeljko RAPO 989
Ivan RADANOVIC 989 - Gerald DRESCHER 962 - Victor PYTLIK 956


Olympia Mörfelden 1 - Grün-Weiß Pfaffengrund 1 (6234 : 5644)

Alle Olympianer übertreffen 1000er-Marke - Lockere zwei Punkte gegen GW Pfaffengrund

In einem recht einseitigen Spiel bezwang Olympia Mörfelden die Gäste von Grün-Weiß Pfaffengrund mit 6234:5644 sehr deutlich. Sven Völkl, Pascal Jestädt und Heiko Held begannen für die Hausherren. Fabian Stadler, Timo Stadler und Thomas Hailer gingen für die Gäste an den Start. Von Beginn an zogen die Olympianer davon. Völkl zeigte eine gute Leistung und erzielte 1031 Kegel. Mit kleinen Hängern kam Jestädt auf 1016 Kegel. Auch Held präsentierte sich wieder in einer hervorragenden Spiellaune und erreichte tolle 1044 Zähler. Somit stand ein Plus von 256 Kegeln zu Buche. Jürgen Fleischer, Holger Liebold und Stefan Beck hatten infolgedessen die Aufgabe, gegen Kai Münch, Lukas Briante und Dieter Apfel das Spiel nicht nur deutlicher zu machen, sondern auch Selbstvertrauen zu tanken. Und dies gelang. Fleischer hatte zwar mit Münch den stärksten Pfaffengrunder gegen sich, setzte sich aber mit 1044:1041 Kegeln in einem niveauvollen Duell durch. Liebold zeigte wieder ganz großen Kegelsport. Mit 700 ins Vollespiel erzielte er erneut herausragende 1083 Zähler und ließ Briante nicht den Hauch einer Chance. Beck startete wie so oft sensationell, ließ aber im zweiten Spielabschnitt etwas nach. Trotzdem erzielte er immer noch ordentliche 1016 Kegel, was gegen seinen Kontrahenten Apfel ebenfalls locker reichte. Da Walldorf in Eppelheim verlor, ist sogar Platz zwei noch möglich. Momentan ist die Mannschaft mit den Astoriastädtern punktgleich. Diese müssen am letzten Spieltag jedoch zum Spitzenreiter Rot-Weiß Sandhausen reisen.

Pascal Jestädt



Ergebnisse:
Olympia Mörfelden 1:
Holger Liebold 1083 - Jürgen Fleischer 1044 - Heiko Held 1044
Sven Völkl 1031 - Stefan Beck 1016 - Pascal Jestädt 1016

Grün-Weiß Pfaffengrund 1:
Kai Münch 1041 - Thomas Heiler 994 - Timo Stadler 967
Lukas Briante 885 - Dieter Apfel 883 - Fabian Stadler 874


SG Ettlingen 1 - SKC FH Eppelheim 1 (5842 : 5861)

Knapper Sieg für Frei Holz Eppelheim - SG Ettlingen droht möglicher Abstieg

Im Endspurt hat Frei Holz Eppelheim mit 5861:5842 bei der SG Ettlingen gewonnen und die Ettlinger damit wohl zum Abstieg verurteilt – sofern es zwei Absteiger geben sollte. Durch einen schwächeren Auftakt lag Frei Holz anfangs deutlich zurück, teilweise 60 bis 70 Kegel. Die Gastgeber machten enorm Druck. Für sie stand jede Menge auf dem Spiel. Ab der zweiten Bahn klappte es besser, vor allem Talent Manuel Mahler zeigte tollen Kegelsport und konnte den Rückstand enorm verringern. Nach der Hälfte der Partie stand es Unentschieden. Christian Brunner war nach seinem Muskelfaserriss doch wieder einsatzfähig und ging mit Jörg Schneider und Thomas Hörner auf die Bahn. Mit ihrem besten Akteur, Thomas Speck, zogen die Ettlinger zunächst um 55 Kegel davon, aber Jörg Schneider räumte sehr gut ab (381), Thomas Hörner hielt sich glänzend gegen Speck (1005:1023) und Brunner zeigte nach zwei Wochen ohne Spiel und Training mit 1025 Kegeln ein Topleistung. „Dieser Sieg ist wunderbar und bestätigt die Form der Mannschaft“, sagte FH-Sportvorstand Christian Hopp-Klingbeil.

Michael Rappe



Ergebnisse:
SG Ettlingen 1:
Thomas Speck (MF) 1023 - Dieter Ockert 994 - Rainer Grüneberg 969
Gerd Wolfring 965 - Siegmund Kull 931 - Marko Gasparac 589
Marco Steinke 371 -
SKC FH Eppelheim 1:
Christian Brunner 1025 - Thomas Hörner (MF) 1005 - Manuel Mahler 994
Jörg Schneider 966 - Michael Schmidt 952 - Kai Schneider 919


RW Sandhausen 1 - TuS Gerolsheim 1 (5646 : 5508)

Rot-Weiß Sandhausen ganz dicht vor der deutschen Meisterschaft

Rot-Weiß Sandhausen steht ganz dicht vor dem Gewinn der deutschen Meisterschaft. 22 Jahre nach dem letzten Titelgewinn benötigen die Sandhäuser aus den verbleibenden zwei Spielen nur noch einen Sieg, um den Triumph perfekt zu machen. Schützenhilfe bekamen die Hardtwälder vom VKC Eppelheim, der „wie versprochen“ nach dem Sieg gegen Rot-Weiß vor einer Woche nun auch den Tabellenzweiten Stolzer Kranz Walldorf mit 6096:6023 schlug. „Jetzt haben wir zwei Matchbälle“, meinte Sandhausens Vorsitzender Mike Heckmann, der jegliche vorzeitige Gratulationen von sich wies. Wenn Sandhausen nächsten Samstag bei Frei Holz Eppelheim und dann das Saisonfinale gegen Walldorf verlöre, käme es zu noch einem Entscheidungsspiel. Sandhausen spielte fast mit dem letzten Aufgebot gegen  Gerolsheim und zeigte eine ganz schwache Leistung 5646:5508. Die Spieler waren unkonzentriert, sie waren mit den Gedanken fast mehr beim Liveticker vom Eppelheim-Spiel. Ohne Joachim Künzie und René Zesewitz musste sogar Rekonvaleszent Thomas Scheidler und schließlich noch Vorsitzender Mike Heckmann auf die Bahnen. Scheidler spielte zunächst, als wäre er nie weg gewesen. Seine ersten beiden Würfe dieser Saison waren zwei Neuner. Bester Akteur war Christian Cunow.

Michael Rappe

 



Ergebnisse:
RW Sandhausen 1:
Ch. Cunow 972 - S.Busse 962 - F.Kirsch 954
D.Hasenstab 945 - J.Auer 887 - Th. Scheidler 482
M. Heckmann 444 -
TuS Gerolsheim 1:
U.Köhler 982 - D.Staab 929 - T.Nickel 919
R. Walther 917 - F. Steffen 906 - A. Karsai 855


KV Wolfsburg 1 - SKK Alt-München 1 (6024 : 5456)

Ergebnisse:
KV Wolfsburg 1:
Ronald Schlimper 1048 - Mathias Hähnel 1025 - jens-uwe weiß 1009
Manuel Wassersleben 1002 - Gerhard Gams 976 - Carsten Strobach 964

SKK Alt-München 1:
Damir Cekovic 984 - Werner Stössl 953 - Michael Altmann 927
Mario Cekovic 890 - Mario Listes 884 - Steffen Engel 414
Heiko Luthardt 404 -

1. Bundesliga Frauen

DSKC Eppelheim 1 - KSC Frammersbach 1 (2804 : 2731)

Klassenerhalt geschafft – DSKC besiegt Frammersbach 2804:2731

Der DSKC Eppelheim hat den Klassenerhalt in der Frauen-Bundesliga geschafft. Gegen den KSC Frammersbach wurden mit 2804:2731 die letzten Zweifel daran beseitigt. „Wir hatten uns die 2800 als Ziel gesetzt und waren heute recht locker“, freute sich Anja Kolmar. Eppelheim war im Abräumen die klar bessere Mannschaft (960:881), während die Gäste in die Vollen sogar sechs Zähler besser waren. Die beste Akteurin von Frammersbach war Tina Hartmann (484). Ein starkes Spiel beim DSKC machte Martina Raab, die einen Fünfhunderter nur denkbar knapp verpasste. Auch die „Versetzung“ von Natalie Lacher ins Starttrio bewährte sich, sie erzielte ein höheres Ergebnis als zuletzt, und Eveline Loy spielte am Schluss das zweitbeste Resultat. Nach dem Starttrio führte Eppelheim mit 45 Kegeln, am Ende waren es 73. „Wir sind zufrieden“, meinte Kolmar.

Michael Rappe



Ergebnisse:
DSKC Eppelheim 1:
Raab Martina 496 - Loy Eveline 477 - Kolmar Anja 471
Bühler Sirikit 465 - Lacher Natalie 464 - Müller-Stapf Nicole 431

KSC Frammersbach 1:
Hartmann Tina 484 - Elsesser Stefanie 470 - Kirsch Christiane 461
Väthjunker Cecille 444 - Freitag Melanie 441 - Kudjer Christin 431


Kegelfreunde Obernburg 1 - DSKC Frisch Auf Leimen 1 (2584 : 2541)

Leimener Frauen verpassen Vorentscheidung

Die Leimenerinnen verloren das Gipfeltreffen bei KF Obernburg 2541:2584. Damit sind beide Teams nun punktgleich an der Spitze. Den direkten Vergleich haben die Hessinnen gewonnen, so dass der Titel bei Punktgleichheit am Saisonende an Obernburg ginge. Auf den sehr schwierigen Bahnen kam speziell Nicole Slomski nicht zurecht und landete bei 381 Kegeln. Sie war natürlich niedergeschlagen. „Wir sehen das aber noch recht locker, obwohl wir jetzt erst einmal enttäuscht sind“, meinte Leimens Carmen Nimis-Nießner. Beste Spielerin war Sabine Steinmann.

Michael Rappe



Ergebnisse:
Kegelfreunde Obernburg 1:
Hock, Ute 448 - Saalmüller, Tanja 436 - Wenzel, Sina 435
Schneider, Bianca 425 - Hock, Julia 422 - Matheis, Elke 212
Hock, Verena 206 -
DSKC Frisch Auf Leimen 1:
Steinmann, Sabine 454 - Oberländer, Vanessa 438 - Nimis-Nießner, Carmen 437
Jones, Jutta 431 - Herbig, Erika 400 - Slomski, Nicole 381


Vollkugel Ettlingen 1 - DJK/AN Großostheim 1 (2852 : 2621)

Ergebnisse:
Vollkugel Ettlingen 1:
Julijana Sopko 502 - Sabine Speck 485 - Monika Humbsch 485
Petra Hetenyi 481 - Jasmin Harant 469 - Marika Lutz 430

DJK/AN Großostheim 1:
Christiane König 457 - Sabina Dill 446 - Yvonne Köhler 439
Nina Petermann 433 - Sabrina Wegner 425 - Vanessa Rohrmeier 421


TV Sailauf 1 - Fort./DKC 73 Kelsterbach 1 (2628 : 2599)

Ergebnisse:
TV Sailauf 1:
Imhof, Ivonne 465 - Komurka, Christina 445 - Köhler, Diana 437
Groß, Karin 437 - Wedlich, Corinna 436 - Schachner, Kerstin 408

Fort./DKC 73 Kelsterbach 1:
Krtause, Heike 447 - Bausch, Nicole 444 - Köhlhofer, Katharina 443
Neu, Marion 441 - Reichhart, Carolin 425 - Martin, Claudia 399


KSC 73 Mörfelden 1 - Rot-Weiß Walldorf 1 (2870 : 2733)

Ergebnisse:
KSC 73 Mörfelden 1:
Keßler, Ricarda 500 - Ohlow, Alexa 493 - Koch, Kristin 492
Williamson, Christina 480 - Dollheimer, Alina 466 - Schlegel, Ricarda 439

Rot-Weiß Walldorf 1:
Baumann, Silke 496 - Vollgraf, Silke 485 - Tron, Melanie 471
Cézanne, Martina 435 - Schäfer-Alvarado, Sandra 424 - Cézanne, Sigrid 422


2. Bundesliga Nord Männer

Ohrdrufer KSV 1 - Rot-Weiß Nauheim 1 (5559 : 5474)

Ergebnisse:
Ohrdrufer KSV 1:
Strauch, Detlef 996 - Arcularius, Jörg 990 - Leyhe, Uwe 984
Möller, Denny 911 - Kleinsteuber, Christian 872 - Morgenstern, Kevin 806

Rot-Weiß Nauheim 1:
Mars, Andreas 948 - Kirst, Reinhard 948 - Tinat, Michael 934
Böhringer,Bernd 894 - Widera, Volker 892 - Schaffarczyk,Patrick 858


TV Haibach 1 - SG Bad Soden-Salmünster 1 (5445 : 5240)

Ergebnisse:
TV Haibach 1:
Haas Thomas 946 - Herrschaft Markus 928 - Sauer Frank 909
Haberkorn Markus 895 - Brunner Markus 884 - Elbert Steffen 883

SG Bad Soden-Salmünster 1:
Klüber Thomas 933 - Schwan Stefan 899 - Kucka Joachim 869
Klüber Peter 862 - Christe Sebastian 851 - Hagenbach Rene 826


ThSV DT Bad Langensalza - SG Kelsterbach 1 (5515 : 5500)

Ergebnisse:
ThSV DT Bad Langensalza:
Goldberg Steffen 957 - Kröber Holger 941 - Wasewitz Udo 925
Graul Norbert 908 - Heß Gerald 893 - Zenker Heiko 891

SG Kelsterbach 1:
Hoffmann Frank 940 - Dama Holger 927 - Lechelt Michael 918
Seib Maximilian 916 - Op de Hipt Richard 905 - Schmidt Michael 894


SKV Goldkronach 1 - KSC Frammersbach 1 (5783 : 5737)

Ergebnisse:
SKV Goldkronach 1:
Wagner Oliver 1004 - Dippmar Klaus 985 - Söllner Detlef 973
Zinke Hermann 960 - Müller Reiner 938 - Petersilie Günter 673
Petersilie Tobias 250 -
KSC Frammersbach 1:
Pfister Christian 992 - Imhof Felix 992 - Laubach Kevin 962
Appel Rene 958 - Frenzl Florian 930 - Peter Gabriel 903


KSG Darmstadt 1 - KV Wolfsburg 2 (5644 : 5303)

Ergebnisse:
KSG Darmstadt 1:
Christian Barnetz 976 - Jacek Kolanowski 956 - Uwe Seibert 951
Matthias Brandl 928 - Kurt Messing 925 - Christian Krumbiegel 908

KV Wolfsburg 2:
André Landschädel 912 - Andreas Otto 889 - Stefan Janke 883
Andreas Flohr 877 - Helmut Schie 871 - Hans-Joachim Brandt 871


Olympia Mörfelden 2 - KSC Eintr./67 Frankfurt (5343 : 5779)

Verletzungen stoppen Olympia II - Gäste entführen Punkte aus Keglerklause

Ärgerlich war die Niederlage der Mörfelder Reserve gegen  Eintracht Frankfurt. Das Resultat lautete 5343:5779 und zwei Verletzte und ein Auswechselspieler. Der Start war noch recht verheißungsvoll. Reinhold Ernst (gegen Andreas Spilla), Robert Nägel (gegen Hans-Jürgen Walther) und Marcus Schäfer (gegen Rene Schrader) spielten einen Vorsprung heraus. Ernst, Nägel und Schäfer zeigten eine solide Vorstellung. Dies sorgte für eine 18-Kegel-Führung. Das Schlussterzett bestand aus Thomas Dormehl, Nico Bittenbring und Florian Schulz. Sie hatten es mit Torsten Depta, Hartmut Rauch und Michael Zahn zu tun. Bittenbring musste Rauch leicht ziehen lassen. Schulz verletzte sich nach 90 Wurf, für ihn kam Andre Keil. Zusammen erreichten sie nur magere 897 Kegel, was für Zahn nicht ausreichte. Depta deklassierte derweil alle anderen. Mit tollen 1046 Zählern wurde er klar Tagesbester. Da sich Dormehl ebenfalls verletzte und aufgeben musste, war das Spiel vorzeitig entschieden. Es stand kein Ersatz mehr für ihn zur Verfügung.

Pascal Jestädt



Ergebnisse:
Olympia Mörfelden 2:
Schäfer, Marcus 1013 - Ernst, Reinhold 962 - Bittenbring, Nico 929
Nägel, Robert 907 - Dormehl, Thomas 635 - Schulz, Florian 450
Keil, André 447 -
KSC Eintr./67 Frankfurt:
Depta, Thorsten 1046 - Walther, Hans-Jürgen 967 - Spilla, Andreas 950
Schrader, René 947 - Rauch, Hartmut 935 - Zahn, Michael 934


2. Bundesliga Süd Männer

KC 1925 Viernheim - KSV Kuhardt 1 (5706 : 5576)

Ergebnisse:
KC 1925 Viernheim:
Thamm Benjamin 1028 - Engel Andre 966 - Bender Stefan 941
Pulfer Andy 940 - Flaschka Alex 940 - Engel Ernst 891

KSV Kuhardt 1:
Haas Simon 998 - Rieger Klaus-Dieter 954 - Pauli Andreas 930
Lienhard Christian 920 - Wiegele Bernd 910 - Weber Oliver 864


Post SV Ludwigshafen 1 - SG GH78GW Sandhausen 1 (5701 : 6066)

Gut Holz/GW Sandhausen ist Erstligist - Thomas Grünewald erlebt mit 1048 Kegeln seinen zweiten Frühling

Riesenjubel herrschte beim Zweitliga-Tabellenführer GH/GW Sandhausen. Mit dem überzeugenden 6066:5701 bei Post SV Ludwigshafen steht der Aufstieg in die 1. Bundesliga vorzeitig fest. „Erstligist – wir können das noch gar nicht begreifen“, jubelte Manager Matthias Biebl. Sandhausen zeigte allerhöchstes Niveau und spielte neuen Klubrekord.

Das Team ließ nie einen Zweifel aufkommen wer als Sieger die Bahnen verlässt. Sandhausen war im Kollektiv sehr stark und nicht beizukommen. Überhaupt hat das Team den besten Auswärtsschnitt in der 2. Liga Süd. Im Endspurt waren sie topfit und lieferten gerade aquswärts super Leistungen ab. Nachdem die Nachricht von der Niederlage der KSG Ebersweier/Gengenbach kam, war die Freude riesengroß: Zwei Spieltage vor Rundenende aufgestiegen. Damit hatte niemand gerechnet. Die Aufstiegsfeier wird nächste Woche beim Heimspiel gegen Eppelheim stattfinden, wo anständig gefeiert wird. Außerdem wird nächste Woche auch ein Jubiläum gefeiert. Ralf Schnmitt spielt sein 400. Spiel in der 1., 2. und 3. Bundesliga.

Matthias Biebl



Ergebnisse:
Post SV Ludwigshafen 1:
Natusch Torsten 996 - Maul, Andre 985 - Bernatz, Gerhard 981
Nufer, Ralph 977 - Dämgen Jürgen 915 - Bittner Daniel 847

SG GH78GW Sandhausen 1:
Grünewald 1048 - Wolf 1027 - Schmitt 1012
Woll 1006 - Masuhr 987 - Ginder 986


KSV Kuhardt 1 - Frei Holz Plankstadt 1 (5902 : 5773)

Plankstadter Niederlagenserie geht weiter - 5776:5902 in Kuhardt

Die Serie der Auswärtsniederlagen von Frei Holz Plankstadt setzte sich auch in Kuhardt weiter fort. Beim Spiel über vier Bahnen auf den ergebnisträchtigen Bahnen gerieten die Plankstädter bereits im Startpaar deutlich mit 120 Kegel in Rückstand. Jörg Schneidereit offenbarte Konzentrationsmängel, räumte dadurch mit nur 307 äußerst schwach ab und erzielte insgesamt 933 Kegel. Der ins Team zurückgekehrte Christian Schneider zeigte sich etwas verbessert und kam am Ende auf 966 Kegel. Auf der Gegenseite wurde hier mit 1009 und 1010 schon der Grundstein zum Sieg gelegt. Im Mittelpaar konnte dann keine Aufholjagd gestartet werden, da vom Gegner mit 1004 Kegeln ein weiterer Tausender gespielt wurde. Herbert Zimmermann war diesmal wesentlich besser in Form und erzielte 971 Kegel. Peter Knauer hielt gut mit und kam auf 953. Beiden verringerten den Rückstand nur wenig auf 106 Zähler. Somit war klar, dass ein Sieg sehr schwer werden würde, da Kuhardts bester Spieler Markus Wingerter im Schlusspaar noch folgen sollte. Er wurde seinem Ruf voll gerecht, erzielte mit 1052 Kegeln das Tagesbestergebnis und sorgte dafür, dass die Heimmannschaft den Sieg sicher nach Hause fahren konnte. Andreas Tippl mit 968 und Erhard Stritzke als Plankstadts Bester an diesem Tage (985) verloren weitere 20 Kegel, was eine deutliche und verdiente Niederlage um 120 Kegel ergab. Insgesamt erzielten die Plankstädter Spieler für diese Bahnen zu niedriege Ergebnisse, ein Beleg für die weiter anhaltende mannschaftliche Formschwäche. Auswirkungen auf die Endplazierung hat die Niederlage allerdings nicht, denn der dritte Tabellenrang ist in Zement gegossen, da der Abstand
zum Viertplatzierten trotzdem noch deutliche acht Punkte beträgt.

Erhard Stritzke



Ergebnisse:
KSV Kuhardt 1:
Wingerter Markus 1052 - Cartharius Jürgen 1010 - Mendel Dominik 1009
Jochem Patrick 1004 - Rinck Pirmin 921 - Rinck Christian 906

Frei Holz Plankstadt 1:
Stritzke 982 - Zimmermann 971 - Tippl 968
Schneider 966 - Knauer 953 - Schneidereit 933


SKC Monsheim 1 - SG Fortuna Rodalben 1 (5768 : 5508)

Ergebnisse:
SKC Monsheim 1:
Daniel Krüger 1003 - Frank Breyvogel 992 - Jonas Hudel 983
Gerd Böß 967 - Daniel Strefler 933 - Sebastian Klonner 890

SG Fortuna Rodalben 1:
Andreas Christ 980 - Oliver Bärmann 924 - Ricky Coressel 911
Michael Martin 907 - Karlheinz Bachmann 894 - Erich Walker 892


VKC Eppelheim 2 - SG Schifferstadt 1 (5649 : 5190)

Eppelheim schafft wichtigen Sieg - Schifferstadt überfordert

Zu einem 5649:5190-Pflichtsieg gegen die SG Schifferstadt kam der VKC Eppelheim II. Das sieglose Schlusslicht war völlig überfordert, leistete sich 85 Fehler und hatte mit Andre Kessler einen Akteur mit sage und schreibe nur 757 Kegeln in seinen Reihen. Beim VKC lief es bei Marcel Batsch diesmal nicht, er wurde gegen Stefan Kettenmann ausgewechselt. Ein starkes Spiel machte Patrik Heizmann. „Jetzt zum Saisonende läuft es wieder bei mir“, sagte Heizmann.

Michael Rappe



Ergebnisse:
VKC Eppelheim 2:
Patrik HEIZMANN 1015 - Dominik MENKE 956 - Lars EBERT 951
Maik SCHÖNAU 920 - Helmut STACHE 885 - Stefan KETTENMANN 464
Marcel BATSCH 458 -
SG Schifferstadt 1:
Joachim KADEL 926 - Sven FUDERER 911 - Jochen HÄRTEL 897
Theo KRUG 854 - Hans-Jürgen LILL 845 - Andre KESSLER 757


RW Sandhausen 2 - SKC Hugsweier 67 e.V. 1 (5453 : 5214)

Ergebnisse:
RW Sandhausen 2:
Bischler M. 933 - Beldermann W. 913 - Eberhard G. 907
Kessler H.O. 904 - Werle S. 898 - Becker H. 898

SKC Hugsweier 67 e.V. 1:
Mutschler M. 932 - Schmid F. 924 - Roller R. 924
Schnaidt U. 921 - Mutschler T. 821 - Watter O. 692


2. Bundesliga Frauen

Rot-Weiß Viernheim 1 - TV Haibach 1 (2627 : 2529)

Ergebnisse:
Rot-Weiß Viernheim 1:
Michaela KNEUSSLIN 452 - Etel BABUTZKY 448 - Silvia SCHROTH 445
Jenny FRIEDMANN 440 - Annika SEJAK 422 - Shirley BRECHTEL 420

TV Haibach 1:
Claudia HENN 448 - Gerda OTT 441 - Caroline EINHÄUSER 421
Elisabeth REIS 418 - Corinna SCHÄFER 401 - Marina OTT 400


Post SV Ludwigshafen 1 - Blau-Weiß Sandhausen 1 (2741 : 2783)

Ergebnisse:
Post SV Ludwigshafen 1:
Kreutzer Ingrid 488 - Hindenburg Ulrike 456 - Heimlich Alexandra 455
Dubniczky Birgit 454 - Brendel Arifa/Matheis S. 447 - Neber Kirsten 441

Blau-Weiß Sandhausen 1:
Sauter Gudrun 503 - Bender Katja 471 - Albas Beatrice 470
Stock Franziska 459 - Hirschenberger Elke 447 - Biebl Diana 433


DSKC Eppelheim 2 - SCO 99 Mühlheim 1 (2581 : 2727)

DSKC II geht unter

Ohne Chance war der DSKC Eppelheim II beim 2581:2727 gegen SCO Mühlheim. In die Vollen war die Leistung der Eppelheimerinnen noch passabel, aber im Abräumen lief gar nichts zusammen. 40 Fehler, davon alleine zwölf von Monika Hafen, sprechen eine deutliche Sprache. Kim Herbold konnte noch am ehesten überzeugen. Jana Wittmann musste krankheitsbedingt nach 50 Wurf gegen Sandra Pozarycki ausgetauscht werden. „Wir haben uns viel mehr erwartet“, meinte Luisa Bader enttäuscht.

Michael Rappe



Ergebnisse:
DSKC Eppelheim 2:
Herbold Kim 451 - Pzarycki Katrin 432 - Bader Luisa 431
Hafen Monika 429 - Wittmann Mona 412 - Wittmann Jana 217
Pozarycki Sandra 209 -
SCO 99 Mühlheim 1:
Lehr Sonja 470 - Garcia Karin 469 - Sendlbeck Renate 459
Doffin Nadine 451 - Grob Ingrid 441 - Röhrig Jutta 437