Die Classic-Alternative

 

 

 

LiveTicker-App

Version für Android

Leider konnte die App für iOS noch nicht im Store platziert werden. Sie ist fertig, jedoch hat sie Apple aus nicht nachvollziehbaren Gründen noch nicht freigegeben.

 

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

 

 

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Termine 2018

DCU-Sportkonferenz

(nicht für Bundesligaclubs!!)

Samstag, 14. April 2018

Beginn: 10.00 Uhr

SG Dittelbrunn

Marienbachzentrum

Am Steinig 1

97 456 Dittelbrunn

Antragsfrist: 02.03.2018

DCU-Konferenz

Samstag, 14. April 2018

Beginn: 14.00 Uhr

(nach der Sportkonferenz)

Antragsfrist: 13.02.2018

 

Bundesligakonferenz

Sonntag, 10. Juni 2018

 

Rahmenterminplan

 

2017/18

Stand: 01.09.2017 

_________________________ 

Altersklasseneinteilung

| 1. BL Männer | 1. BL Frauen | 2. BL Nord Männer | 2. BL Süd Männer | 2. BL Frauen |

1. Bundesliga Männer

SG Ettlingen 1 - KV Wolfsburg 1 (5913 : 6026)

(Nachholspiel)

Ergebnisse:
SG Ettlingen 1:
Thomas Speck (MF) 1069 - Gerd Wolfring 1048 - Rainer Grüneberg 965
Marko Gasparac 953 - Siegmund Kull 935 - Dieter Ockert 709
Marco Steinke 234 -
KV Wolfsburg 1:
Gerhard Gams (MF) 1056 - Manuel Wassersleben 1028 - Ronald Schlimper 1005
Mathias Hähnel 1005 - Carsten Strobach 975 - Jens-Uwe Weiß 957

Thomas Speck 304 

Im Nachholspiel Ettlingen - Wolfsburg: Thomas Speck mit seiner 304er Schlußbahn

 

SKK Alt-München 1 - KSC BF Aschaffenburg-Damm 1 (6085 : 5948)

Ergebnisse:
SKK Alt-München 1:
Dietmar Gäbelein 1047 - Mario Cekovic 1043 - Damir Cekovic 1032
Werner Stössl 1005 - Michael Altmann 1001 - Mario Listes 957

KSC BF Aschaffenburg-Damm 1:
Frey 1056 - Blahut 1025 - Fornoff 987
Schachner 975 - Zöller 953 - Lebert 952


Stolzer Kranz Walldorf 1 - Olympia Mörfelden 1 (6188 : 6081)

Walldorf schlägt im Spitzenspiel den Noch-Titelträger Olympia Mörfelden eindrucksvoll mit
6188:6081 und verschafft sich damit im Kampf um die deutsche Vizemeisterschaft etwas Luft

Im Hinblick auf die Vizemeisterschaft ging es im Spiel Stolzer Kranz gegen Olympia Mörfelden um eine Vorentscheidung. Hätte Walldorf verloren, wäre Mörfelden nur schwer vom Silberrang zu verdrängen gewesen. Viktor Pytlik hatte den Ernst der Lage erkannt und erspielte 195 Kegel in die Vollen gleich auf der ersten Bahn. Stark war an diesem Tag auch auch Jens Weinmann. Ivan Radanovic erwischte dagegen einen schwächeren Tag. Aber auch die Beiden trafen einen Tausender.

Würden die 119 Kegel Vorsprung gegen die starken Holger Liebold und Stefan Beck reichen? Nach der ersten Bahn sah es nicht gut aus für die Badener. Stefan Beck legte los wie die sprichwörtliche Feuerwehr. Der Vorsprung schmolz auf 77 Kegel.  Frank Steffan fing sich jedoch wieder, Zeljko Rapo spielte durchgehend stark, und Roman Pytlik bekam Beck zunehmend in den Griff. Nach zwei Bahnen war der alte Vorsprung wieder hergestellt, nach drei sogar ausgebaut. Kurz gesagt: Es reichte! Mit sechs 1000ern gewann der SKC dieses wichtige Verfolgerduell und verschaffte sich einen kleinen Vorteil im Kampf um die Vizemeisterschaft.

Statements zum Spiel:

Viktor Pytlik: "Ich bin froh, dass ausgerechnet in diesem wichtigen Spiel der Knoten bei mir geplatzt ist. Schon in Wolfsburg hatte ich gemerkt, dass die Form ansteigt".

Pascal Jestädt: "Nach dieser Niederlage geht es für uns wohl nur noch um Platz drei. Das muss jetzt das letzte Ziel von uns sein".

Helmut Hibschenberger


Ergebnisse:
Stolzer Kranz Walldorf 1:
Pytlik Viktor 1095 - Weinmann Jens 1051 - Steffan Frank 1018
Rapo Zeljko 1017 - Pytlik Roman 1007 - Radanovic Ivan 1000

Olympia Mörfelden 1:
Beck Stefan 1060 - Held Heiko 1048 - Liebold Holger 1027
Völkl Sven 1007 - Fleischer Jürgen 972 - Jestädt Pascal 967


TuS Gerolsheim 1 - SG Ettlingen 1 (5754 : 5791)

Ergebnisse:
TuS Gerolsheim 1:
Martin Rinnert 1009 - Roland Walther 993 - Uwe Köhler 989
Markko Abel 953 - Alain Karsai 946 - Timo Nickel 864

SG Ettlingen 1:
Thomas Speck 1035 - Rainer Grüneberg 1014 - Gerd Wolfring 986
Marco Gasparac 937 - Dieter Ockert 928 - Siegmund Kull 891


PSV Franken Neustadt 1 - RW Sandhausen 1 (5535 : 5668)

Rot-Weiß Sandhausen baut Vorsprung aus

Tabellenführer Rot-Weiß Sandhausen nahm dank eines überragenden Dieter Hasenstab die hohe Hürde beim PSV Franken Neustadt mit 5668:5535 und hat weiter vier Punkte Vorsprung auf Walldorf. „Dieter hat fantastisch gekegelt“, kommentierte Vorsitzender Mike Heckmann die 1016 Kegel. Er machte gegen Dieter Nielsen alleine 84 Kegel gut. René Zesewitz musste verletzt ausgewechselt werden. Für Sandhausen ist dieser Sieg ein großer Schritt zum Titel, doch nun folgt am Freitag die Partie beim VKC Eppelheim. Nach deren Leistung werden die Hardtwälder mit mulmigem Gefühl dorthin fahren.

Michael Rappe

 
Ergebnisse:
PSV Franken Neustadt 1:
Bieberbach, Bastian 986 - Nielsen, Dieter 932 - Moosburger, Michael 925
Geiger, Jochen 904 - Lohrer, Michael 895 - Bieberbach, Jürgen 893

RW Sandhausen 1:
Hasenstab, Dieter 1016 - Künzie, Joachim 945 - Auer, Jens 929
Kirsch, Fabian 923 - Busse, Sören 906 - Zesewitz, Rene 660
Bischler, Marvin 289 -

Grün-Weiß Pfaffengrund 1 - KV Wolfsburg 1 (5858 : 5752)

 

Pfaffengrund holt zwei wichtige Punkte - Wolfsburg enttäuscht

Zu Beginn fingen Timo Stadler und Thomas Hailer an. Sie hatten es gleich gegen den Topspieler von Wolfsburg, Gerhard Gams, zu tun. Aber auch Manuel Wasserleben ist ein guter Spieler. Zunächst begannen alle gleichmäßig, und keine Mannschaft setzte sich ab. Manuel Wasserleben setzte im zweiten Lauf mit einem 282er-Durchgang ein Weckruf für die Wolfsburger. Gerhard Gams war zwar nicht so stark wie sonst, es reichte jedoch, um Timo Stadler  fern zu halten. Lediglich acht Kegel musste er schließlich gegenüber Gerhard Gams einbüßen.
Thomas Hailer kam überhaupt nicht in sein übliches Spiel. Am meisten haderte er mit sich selbst, wodurch Manuel Wassersleben Kegel um Kegel von ihm zog.  Nach dem Startpaar war ein Rückstand von 96 Kegeln entstanden.
Kurzfristig rückte Kai Münch zu Ralph Müller ins Mittelpaar. Sie mussten gegen Carsten Strohbach und Jens-Uwe Weiß spielen. Diese Maßnahme stellte sich als goldrichtig heraus. Kai Münch überzeugte mit 293 Kegeln. Auch Ralph Müller spielte gut, wodurch nach 50 Wurf 73 Kegel aufgeholt waren. Wolfsburg wurde schwindlig gespielt. Beide Pfaffengrunder-Spieler spielten hochklassig ihre Bahnen herunter und brachten es schlussendlich beide auf das gleiche Ergebnis von 1045 Kegeln. Wolfsburg setzte nichts dagegen. Insgesamt verlor das Mittelpaar 210 Kegel.
Für Lukas Briante stand ein schweres Spiel bevor. Sein erster Einsatz und dieser vor heimischer Kulisse. Sichtlich nervös begann er sein Spiel. Mit Willi Redlin hatte er allerdings einen starken Mitspieler an seiner Seite. Für Wolfsburg spielten Ronald Schlimper und Mathias Hähnel. Beide versuchten das Spiel noch zu drehen. Doch
gerade Willi Redlin machte immer ein paar Kegel gut, welche Lukas Briante verlor. Bei seinem ersten Einsatz machte der Youngster dennoch eine gute Figur. Willi Redlin spielte gekonnt weiter, jedoch verließen ihn schließlich etwas die Kräfte.
Am Sieg von Pfaffengrund war nicht mehr zu rütteln. Zwei wichtige Punkte und ein tolles Ergebnis. Es wäre sogar noch mehr drin gewesen, aber Hauptsache die Punkte sind gewonnen. Das bärenstarke Mittelpaar drehte das Spiel, und Wolfsburg war trotz eines guten Ergebnisses und einer mannschaftlichen Geschlossenheit enttäuscht.

Kai Münch


Ergebnisse:
Grün-Weiß Pfaffengrund 1:
Ralph Müller 1045 - Kai Münch 1045 - Willi Redlin 1029
Timo Stadler 939 - Thomas Hailer 900 - Lukas Briante 900

KV Wolfsburg 1:
Manuel Wassersleben 988 - Mathias Hähnel 985 - Ronald Schlimper 952
Jens-Uwe Weiß 951 - Gerhard Gams 947 - Carsten Strobach 929


SKC FH Eppelheim 1 - VKC Eppelheim 1 (6031 : 6310)

Ein Spieltag der Superlative – Marlo Bühler erzielt 1112 Kegel beim 6310:6031-Rekordsieg des Vollkugelclubs im Ortsderby gegen Frei Holz Eppelheim

Das Wort „Wahnsinn“ war am Freitagabend wohl das am häufigsten gefallene Wort in der Eppelheimer Classic Arena. 200 Zuschauer erlebten eine denkwürdige Partie, über die in Keglerkreisen noch lange gesprochen werden wird. In Zahlen: Der VKC Eppelheim gewann das Ortsderby bei Frei Holz mit 6310:6031 und erzielte dabei Klubrekord, neue Auswärts-Bestleistung und Liga-Auswärtsrekord. Zudem markierte Marlo Bühler mit fantastischen 1112 Kegeln eine neue persönliche Bestleistung und Bahnrekord für die Altersklasse U23.„Marlo ist momentan vielleicht der beste Kegler der Welt“, meinte VKC-Vorsitzender Klaus Erni und erschrak nach dem Ausspruch dieser Worte fast ein bisschen. Bühler beweist in dieser Saison auf den verschiedensten und schwierigsten Bahnen seine Klasse. „Weltklasse“, hieß es von Mit- und Gegenspielern gleichermaßen, und die Zuschauer waren ebenfalls begeistert. Die Classic Arena kochte, als Bühler und Gunther Dittkuhn auf der dritten Bahn jeweils 302 Kegel erzielten. „Das habe ich noch nie gesehen“, meinte Sportart Bernd Strauch ungläubig, und der Eppelheimer hat in vielen Jahrzehnten wahrlich unzählige Kegler erlebt. Damit war die Partie entschieden. Die Zuschauer folgten fasziniert der Marlo Bühler-Show. 34 Neuner (das sind bei 200 Wurf alle sechs Wurf ein Neuner) fegte der 21-Jährige von der Bahn. „Ich fühle mich gut“, meinte er gewohnt bescheiden nach seiner Galavorstellung. Aber auch die anderen VKC-Akteure zeigten tollen Kegelsport, ob Tobias Lacher, Gunther Dittkuhn, Daniel Aubelj oder Jan Jacobsen. Bei Frei Holz nahm man die Derby-Niederlage völlig gelassen hin. Anfangs hielt das Team mit, nur 44 Kegel Rückstand waren es nach dem Starttrio. Manuel Mahler glänzte mit 1050 Kegeln. Christian Brunner erzielte im Schlusstrio mit 1051 Kegeln auch noch eine neue Bestleistung.

Stimmen zum Spiel:

VKC-Sportwart Bernd Strauch: "Ein Treppchenplatz ist für uns noch möglich. WIr haben so eine junge Mannschaft, mit der wir nur Geduld haben müssen. Dann können wir mit Sandhausen, Walldorf und Mörfelden mithalten".

Rekordler Marlo Bühler: "6310 Kegel hätte ich nie erwartet, einen so klaren Sieg auch nicht. Ich habe mir Bernd Strauch im Training dazugeholt und mich dadurch im Anlauf verbessert. Mein Trainingsaufwand ist gleich geblieben".

FH-Sportvorstand Christian Hopp-Klingbeil: "Glückwunsch an den VKC für diese atemberaubende Leistung".

FH-Spieler Christian Brunner: "Ich habe mein Ziel (pers. Bestleistung 1051) erreicht und bin sehr glücklich. Marlo war unglaublich."

Michael Rappe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Marlo Bühler vor seiner neuen persönlichen Bestleistung

 
Ergebnisse:
SKC FH Eppelheim 1:
Brunner Christian 1051 - Mahler Manuel 1050 - Schneider Kai 1002
Schneider Jörg 1000 - Hörner Thomas 985 - Stolze Ralf 943

VKC Eppelheim 1:
Bühler Marlo 1112 - Lacher Tobias 1068 - Dittkuhn Gunther 1068
Aubelj Daniel 1055 - Jacobsen Jan 1034 - Goldbach Marco 973


1. Bundesliga Frauen

DJK/AN Großostheim 1 - Kegelfreunde Obernburg 1 (2602 : 2578)

Ergebnisse:
DJK/AN Großostheim 1:
Sabina DILL 462 - Nina PETERMANN 462 - Sabrina WEGNER 434
Yvonne KÖHLER 425 - Christiane KÖNIG 421 - Vanessa ROHRMEIER 398

Kegelfreunde Obernburg 1:
Julia HOCK 452 - Bianca SCHNEIDER 449 - Elke MATHEIS 444
Tanja SAALMÜLLER 427 - Sina WENZEL 418 - Ute HOCK 388


KSC Frammersbach 1 - Vollkugel Ettlingen 1 (2576 : 2596)

Ergebnisse:
KSC Frammersbach 1:
Hafner, Theresa 447 - Barbara, Sauer 443 - Kirsch, Christiane 440
Tina, Hartmann 424 - Christin, Kudjer 412 - Elsesser, Stefanie 410

Vollkugel Ettlingen 1:
Sopko, Julijana 456 - Crncic, Silvija 450 - Speck, Sabine 444
Bergholz, Gabriele 436 - Humbsch, Monika 421 - Weickenmeier, Maria 204
Hetenyi, Petra 185 -

Rot-Weiß Walldorf 1 - DSKC Eppelheim 1 (2612 : 2566)

DSKC auswärts ohne Form – 2566:2612-Niederlage in Walldorf

Der DSKC Eppelheim kommt auswärts nach wie vor nicht auf die Beine. Bei Rot-Weiß Walldorf gab es nach schwacher Vorstellung eine 2566:2612-Niederlage. „Bis auf Nicole Müller-Stapf waren wir alle schlecht“, meinte Anja Kolmar. Sie selbst wurde nach 50 Wurf und lediglich 188 Kegeln gegen Jana Wittmann ausgewechselt, die immerhin noch 223 Kegel draufspielte. Auch Martina Raab lief es überhaupt nicht. Nach dem Startpaar lag Eppelheim schon 457 Kegel zurück, das Mittelpaar verringerte dies auf 39, weil auch bei den Südhessinnen gewechselt werden musste. Am Schluss machte Nicole Müller-Stapf zehn Kegel gegen Silke Baumann gut, aber auch Natalie Lacher hatte keinen guten Tag. „Wir müssen uns auf die Heimspiele konzentrieren, da haben wir den Dreh heraus“, sagte Kolmar. Bei den Hessen war Sandra Schäfer-Alvarado mit 473 Kegeln die Beste.

Michael Rappe



Ergebnisse:
Rot-Weiß Walldorf 1:
Schäfer-Alvarado, S. 473 - Baumann, Silke 450 - Tron, Melanie 442
Cezanne, Martina 437 - Vollgraf, Silke 434 - Leddin, Martina 190
Cezanne, Sigrid 186 -
DSKC Eppelheim 1:
Müller-Stapf, Nicole 460 - Bühler, Sirikit 435 - Loy, Eveline 432
Lacher, Natalie 425 - Raab, Martina 403 - Wittmann, Jana 223
Kolmar, Anja 188 -

Fort./DKC 73 Kelsterbach 1 - Falkeneck Riederwald 1 (2621 : 2660)

Ergebnisse:
Fort./DKC 73 Kelsterbach 1:
Krause, Heike 456 - Bausch, Nicole 452 - Neu, Marion 447
Martin, Claudia 428 - Köhlhofer, Katharina 422 - Reichhart, Carolin 416

Falkeneck Riederwald 1:
Bonarius, Sandra 466 - Beez, Doreen 461 - Esser, Minka 453
Müller, Tanja 440 - Lissner-Rubio, Andrea 432 - Schauer, Bianca 408


DSKC Frisch Auf Leimen 1 - TV Sailauf 1 (2807 : 2709)

Frisch Auf Leimen baut Tabellenführung aus.

Mit einer überzeugenden Vorstellung siegte Frisch Auf Leimen 2807:2709 gegen den TV Sailauf und baute die Tabellenführung wieder auf zwei Punkte aus, da Obernburg in Großostheim verlor. Carmen Nimis-Nießner sorgte mit 494 Kegeln für die Tagesbestleistung.

Statement zum Spiel:

Carmen Nimis-Nießner: "Wir hatten heute keinen Ausfall. Die Schlusspaare beider Teams haben super Ergebnisse erzielt".

Michael Rappe



Ergebnisse:
DSKC Frisch Auf Leimen 1:
Nimis-Nießner Carmen 494 - Jones Jutta 473 - Herbig Erika 471
Slomski Nicole 463 - Steinmann Sabine 462 - Obländer Vanessa 444

TV Sailauf 1:
Schachner, Kerstin 493 - Komurka, Christina 480 - Groß, Karin 444
Köhler, Diana 442 - Wedlich, Corinna 418 - Imhof, Ivonne 241
Krammig, Eva-Maria 191 -

2. Bundesliga Nord Männer

KSC Eintr./67 Frankfurt - Ohrdrufer KSV 1 (5565 : 5448)

Ergebnisse:
KSC Eintr./67 Frankfurt:
Torsten Depta 985 - Hartmut Rauch 983 - Hans-Jürgen Walther 966
Andreas Spilla 938 - Rene Schrader 853 - Michael Zahn 840

Ohrdrufer KSV 1:
Stefan Truschel 983 - Denny Möller 971 - Detlef Strauch 921
Kevin Morgenstern 869 - Uwe Leye 867 - Christian Kleinsteuber 837


SG Kelsterbach 1 - TV Haibach 1 (5510 : 5346)

Ergebnisse:
SG Kelsterbach 1:
Schmidt, Michael 948 - Seib, Maximilian 940 - Dama, Holger 938
Lechelt, Michael 928 - Hoffmann, Frank 882 - Leone, Elio 874

TV Haibach 1:
Haas, Thomas 955 - Herrschaft, Markus 914 - Sauer, Frank 885
Elbert, Steffen 880 - Haberkorn, Markus 863 - Saalmüller, Harald 849


KSC Frammersbach 1 - Olympia Mörfelden 2 (5793 : 5243)

Lehrstunde in Frammersbach - Trotzdem weiterhin vier Punkte vor Abstiegsplatz

Eine Packung gab es für die Bundesligareserve von Olympia Mörfelden. Mit 5243:5793 wurde sie bei den Unterfranken vom KSC Frammersbach regelrecht deklassiert. Da aber RW Nauheim zuhause gegen die KSG Darmstadt verlor, bleiben die vier Punkte Vorsprung auf den Kreisrivalen weiterhin bestehen.

Im Start ging es für Florian Schulz und Robert Nägel noch ganz ordentlich los. Die erste Bahn hielten sie noch gut mit gegen Gabriel Peter und Felix Imhof, der später durch Rene Appel ersetzt wurde. Doch anschließend zeigten die Hausherren sehr guten Kegelsport. Schulz erledigte seine Arbeit ordentlich, Nägel verpatzte seine letzte Bahn, sonst wäre mehr drin gewesen.

Ein schon großer Rückstand (115 Kegel) für Nico Bittenbring (gegen Christian Pfister) und Andre Keil (gegen Kevin Laubach). Bittenbring zeigte eine sehr ordentliche Leistung und wurde mit 922 Kegeln zum besten Gästespieler. Aber auch dies langte nicht gegen Kontrahent Pfister (962). Keil absolvierte ein ordentliches Spiel, doch auch er musste weitere „Miese“ gegen Laubach in Kauf nehmen.

Die 285 Kegel war uneinholbar, trotzdem wollte sich das Schlussduo mit einer ordentlichen Leistung verabschieden. Aber Reinhold Ernst (798) erhielt gegen den überragenden Florian Frenzl (1033, 410 Abr.) eine Lehrstunde. Thomas Dormehl verlor ebenfalls sein Duell gegen Ronald Kirsch.

Pascal Jestädt



Ergebnisse:
KSC Frammersbach 1:
Florian Frenzl 1033 - Kevin Laubach 968 - Christian Pfister 962
Gabriel Peter 953 - Ronald Kirsch 948 - Renè Appel 495
Felix Imhof 434 -
Olympia Mörfelden 2:
Nico Bittenbring 922 - Florian Schulz 894 - Andre Keil 880
Thomas Dormehl 876 - Robert Nägel 873 - Reinhold Ernst 798


KV Wolfsburg 2 - ThSV DT Bad Langensalza (5368 : 5424)

Ergebnisse:
KV Wolfsburg 2:
Bernd Schönberger 948 - Stefan Janke 924 - Andrè Landschädel 902
Michael Krüger 869 - Maik Richter 867 - Andreas Flohr 858

ThSV DT Bad Langensalza:
Steffen Goldberg 961 - Norbert Graul 919 - Gerald Heß 911
Heiko Zenker 906 - Udo Waswitz 888 - Holger Kröber 839


SG Bad Soden-Salmünster 1 - SKV Goldkronach 1 (5508 : 5482)

Ergebnisse:
SG Bad Soden-Salmünster 1:
Schwan, Stefan 1006 - Christe, Sebastian 956 - Klüber, Thomas 916
Kucka, Joachim 900 - Klüber, Peter 868 - Hagenbach, René 862

SKV Goldkronach 1:
Dippmar, Klaus 951 - Wagner, Oliver 939 - Müller, Reiner 932
Petersilie, Tobias 877 - Petersilie, Günter 848 - Zinke, Hermann 486
Söllner, Detlef 449 -

2. Bundesliga Süd Männer

Frei Holz Plankstadt - RW Sandhausen 2 (5696 : 5197)

Plankstadt ohne Mühe

Frei Holz Plankstadt kam am 20. Spieltag der 2. Bundesliga zu einem völlig ungefährdeten 5696:5191-Erfolg gegen Rot- Weiß Sandhausen II. Die Gäste stellten aus Personalmangel kein konkurrenzfähiges Team, unter 5200 Kegel reichen nicht einmal für die Landesliga. Das Spiel war daher schon nach 50 Kugeln entschieden, und die Plankstadter schonten sich für die kommenden Auswärtsaufgaben. Jörg Schneidereit sorgte für die Topleistung des Tages, auch Andreas Tippl erzielte noch ein gutes Ergebnis. Bei Sandhausen kam nur Gerd Eberhard über die 900er Marke (906).

Thorsten Vörg/Michael Rappe

Ergebnisse:
Frei Holz Plankstadt:
Jörg Schneidereit 1015 - Andreas Tippl 978 - Herbert Zimmermann 934
Erhard Stritzke 927 - Andreas Habicht 925 - Christian Schneider 917

RW Sandhausen 2:
Gerd Eberhard 906 - Wolfgang Beldermann 875 - Heiko Becker 866
Rudolf Seberske 865 - Sebastian Werle 860 - Michael Büssecker 825


SG Fortuna Rodalben 1 - KC 1925 Viernheim 1 (5901 : 5610)

Ergebnisse:
SG Fortuna Rodalben 1:
Christ Andreas 1049 - Noll Markus 1017 - Bachmann KarlHeinz 1015
Walker Erich 992 - Bärmann Oliver 924 - Martin Michael 904

KC 1925 Viernheim 1:
Engel Ernst 961 - Engel André 957 - Thamm Benjamin 943
Pulfer Andy 931 - Benders Stefan 910 - Flaschka Alexander 908


SG GH78GW Sandhausen - TSG Heilbronn 1 (5572 : 5489)

Ergebnisse:
SG GH78GW Sandhausen :
Ginder, Sascha 983 - Schmitt, Ralf 928 - Masuhr, Michael 928
Woll, Tobias 924 - Wolf, Andreas 921 - Werner, Dirk 888

TSG Heilbronn 1:
Schulz, Dominik 958 - Bernhardt, Jens 939 - Sveiger, Mirko 915
Seefeld, Daniel 906 - Kovacic, Ivan 906 - Weller, Uwe 865


SG Schifferstadt 1 - Post SV Ludwigshafen 1 (5446 : 5638)

Ergebnisse:
SG Schifferstadt 1:
Joachim Kadel 965 - Jochen Härtel 949 - Siggi Neumann 912
Jürgen Lill 878 - Theo Krug 866 - Sven Fuderer 470
Andre Kessler 406 -
Post SV Ludwigshafen 1:
Gerhard Bernatz 986 - Ralph Nufer 948 - Andre Maul 947
Uwe Göhlich 937 - Jürgen Dämgen 923 - Torsten Natusch 897


KSG Ebersweier-Gengenbach 1 - VKC Eppelheim 2 (5968 : 5515)

VKC II geht in Ebersweier-Gengenbach unter

Keine Chance hatte der VKC Eppelheim II beim Tabellenzweiten KSG Ebersweier-Gengenbach und verlor
mit 5515:5968. „Das war nicht anders zu erwarten“, meinte Patrik Heizmann, gemeinsam mit Maik Schönau bester Eppelheimer. Die Gastgeber begannen gleich mit zwei Tausendern, bei 184 Kegeln Vorsprung nach dem Startpaar war alles entschieden. Auf den schwierigen Bahnen war der junge Lars Ebert überfordert, aber Heizmann stärkte ihm den Rücken. „Da kann er nur lernen“.

Michael Rappe



Ergebnisse:
KSG Ebersweier-Gengenbach 1:
Haas Simon 1017 - Wiegele Bernd 1014 - Rieger Klaus- Dieter 1013
Pauli Andreas 988 - Lienhard Christian 987 - Weber Oliver 949

VKC Eppelheim 2:
Schönau Maik 950 - Heizmann Patrik 950 - Menke Dominik 941
Batsch Marcel 939 - Stache Helmut 897 - Ebert Lars 838


SKC Hugsweier 67 e.V. 1 - SKC Monsheim 1 (5503 : 5490)

Ergebnisse:
SKC Hugsweier 67 e.V. 1:
Uwe Schnaidt 977 - Uwe Mutschler 958 - Oliver Watter 952
Timo Mutschler 887 - Peter Stiller 866 - Florian Schmid 863

SKC Monsheim 1:
Daniel Krüger 964 - Gerd Böss 961 - Frank Breyvogel 935
Daniel Steffler 916 - Sebastian Klonner 869 - Jonas Hudel 845


2. Bundesliga Frauen

TV Haibach 1 - KF Obernburg 2 (2482 : 2483)

Ergebnisse:
TV Haibach 1:
Ott Gerda 444 - Einhäuser Caroline 431 - Reis Elisabeth 405
Ott Marina 403 - Henn Claudia 403 - Schäfer Corinna 396

KF Obernburg 2:
Fleischhauer Jasmin 434 - Weis Katharina 426 - Fischer Jennifer 417
Kempf Ulrike 416 - Zappe Melanie 400 - Kraus Christin 390

 

SG Miesau/Brücken - SG BW/GH Plankstadt 2621:2628

Nach diesem Sieg steht Plankstadt ganz dicht vor dem Titelgewinn. Dabei sah es lange Zeit nach einem Sieg für die Gastgeber aus. Sie führten nach dem Startpaar mit 60 Kegeln, nach dem Mittelpaar auch noch mit 55 Kegeln. Nach 50 Wurf des Schlusspaares waren es nur noch 25 und mit den letzten Würfen holte Sabrina Amtsberg für Plankstadt den Sieg.

SGM: Brych 451, Jelinski 478, Mang 443, Hirsch 397, A.-K. Guth 442, E. Guth 410.

BW/GH: Glück 452, Foos 415, Manges 405, Rühle 445, Blach 458, Amtsberg 453.

Statement zum Spiel:

Stefanie Blach (Plankstadt): "Das war ein Krimi hoch zehn. Wir sind happy ohne Ende. Die Bahnen waren wirklich sehr schwierig. Jede von uns hatte maximal ein bis zwei Neuner".

Michael Rappe

 

Nadine Lösch 522

Nadine Lösch nach ihren 522 Kegeln - gleichzeitig neuer Bahnrekord in Karlsruhe