Die Classic-Alternative

 

 

 

LiveTicker-App

Version für Android

Leider konnte die App für iOS noch nicht im Store platziert werden. Sie ist fertig, jedoch hat sie Apple aus nicht nachvollziehbaren Gründen noch nicht freigegeben.

 

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Termine 2018

Bundesligakonferenz

(für alle Bundesligaclubs)

Sonntag, 10. Juni 2018

12.00 Uhr

Keglerklause Mörfelden

Daimlerstr. 3

64546 Mörfelden-Walldorf

 

Rahmenterminplan

 

2017/18

Stand: 01.09.2017 

------------------------------------------

2018/19

Stand: 14.04.2018

__________________________

Altersklasseneinteilung

| 1. BL Männer | 1. BL Frauen | 2. BL Nord Männer | 2. BL Süd Männer | 2. BL Frauen |

1. Bundesliga Männer

KSC BF Aschaffenburg-Damm 1 - Stolzer Kranz Walldorf 1 (5946 : 6011)

In einem engen Spiel besiegt der Stolze Kranz Walldorf beim KSC Bahnfrei Damm 1 die Heimmannschaft mit 6011 Kegel zu 5946 Kegel. Im Starttrio war es noch richtig eng, nur 22 Kegel trennten die 6 Spieler voneinander. Hermann Heider gewann sein Duell gegen Ivan Radanovic knapp mit 1031 Kegel zu 1016 Kegel, Sven Fornoff, mit 958 Kegel diesmal deutlich unter seinen Möglichkeiten, musste Jens Weinmann mit 999 Kegel ziehen lassen und Udo Frey lieferte sich mit 983 Kegel ein spannendes Duell mit Viktor Pytlik, der 979 Kegel auf die Bahnen zauberte. Somit lag nach dem Starttrio der Stolze Kranz Walldorf knapp mit 22 Kegel in Front.

Im Schlusstrio zeigte Christoph Zöller mit 1030 Kegel tollen Kegelsport und wies damit Gerald Drescher mit 985 Kegel in die Schranken. Alexander Schachner kam mit 966 Kegel nicht ganz an die 985 Kegel von Rapo Zeljko heran. Im Duell Patrick Lebert gegen Roman Pytlik fiel dann die Entscheidung, die der Walldörfer mit starken 1047 Kegel gegen 978 Kegel deutlich für sich entscheiden konnte.

Mit diesem wichtigen Auswärtssieg konnte der Stolze Kranz Walldorf den zweiten Tabellenplatz verteidigen. Der KSC Bahnfrei Damm 1920 wird in dieser Saison in der Tabellenmitte abschließen, mit dem Abstieg hat er nichts mehr zu tun und kann daher seine restlichen Spiele entspannt angehen.

Stimmen zum Spiel:

Helmut Hibschenberger (Vorsitzender Walldorf): "Das sind die Big Points im Kampf um die Vizemeisterschaft".

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Männer



Ergebnisse:
KSC BF Aschaffenburg-Damm 1:
Heider Hermann 1031 - Zöller Christoph 1030 - Frey Udo 983
Lebert Patrick 978 - Schachner Alexander 966 - Fornoff Sven 958

Stolzer Kranz Walldorf 1:
Pytlik Roman 1047 - Radanovic Ivan 1016 - Weinmann Jens 999
Rapo Zeljko 985 - Drescher Gerald 985 - Pytlik Viktor 979


TuS Gerolsheim 1 - SKK Alt-München 1 (5606 : 5868)

Der SKK Altmünchen München musste beim Tabellenschlusslicht TuS Gerolsheim antreten. Die Gerolsheimer, die ihre zweite Mannschaft verstärkt hatten, rechneten sich dadurch wenig Chancen auf den Klassenerhalt aus. Schon im Startpaar wurde deutlich, dass die Münchner an diesem Spieltag nicht bereit waren, sich den Sieg nehmen zu lassen. Mario Cekovic mit 1014 Kegel konnte dabei von Beginn an überzeugen, Michael Altmann durfte mit 956 Kegel wohl eher nicht zufrieden sein. Auf Seiten der Gastgeber zeigte Martin Rinnert mit 960 Kegel eine ansprechende Leistung, Karoly Marton als Leihgabe aus einer unteren Mannschaft spielte 899 Kegel. Somit führte der SKK Altmünchen München mit 111 Kegel vor dem Mittelpaar.

Im Mittelpaar dann fiel die endgültige Entscheidung zum Sieg, denn Dietmar Gäbelein konnte mit 962 Kegel Carsten Nickel mit 868 Kegel in die Schranken weisen. Der zuletzt schwächere Uwe Köhler konnte diesmal mit 988 Kegel überzeugen und hielt damit Lothar Simbürger mit 951 Kegel in Schach, so dass die Münchner nun mit 168 Kegel in Führung lagen.

Roland Walther konnte im Schlusspaar mit 958 Kegel dem starken Damir Cekovic mit 1004 Kegel nicht folgen und Timo Nickel überzeugte auch diesmal mit 933 Kegel nicht. Der Münchner Mario Listes steuerte am Ende noch 981 Kegel zum deutlichen Sieg der Gastmannschaft mit 5868 Kegel zu 5606 Kegel bei.

Für die Gerolsheimer wird es nun immer schwerer, den Relegationsplatz zu erreichen. Der SKK Altmünchen München hingegen steuert einen sicheren Platz im Mittelfeld der Tabelle an.

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Männer



Ergebnisse:
TuS Gerolsheim 1:
Uwe Köhler 988 - Martin Rinnert 960 - Roland Walther 958
Timo Nickel 933 - Karoly Marton 899 - Carsten Nickel 868

SKK Alt-München 1:
Mario Cekovic 1014 - Damir Cekovic 1004 - Mario Listes 981
Dietmar Gäbelein 962 - Michael Altmann 956 - Lothar Simburger 951


RW Sandhausen 1 - Olympia Mörfelden 1 (5879 : 5827)

Der deutsche Meister Olympia Mörfelden ist endgültig entthront. Der Titelverteidiger verlor das Topspiel bei Tabellenführer Rot-Weiß Sandhausen mit 5827:5879 und hat nun acht Punkte Rückstand auf die Rot-Weißen. Nach gutem Start der Südhessen - Heiko Held machte gegen Sören Busse 35 Kegel gut, Sven Völkl konnte Dieter Hasenstab einigermaßen halten - fiel die Vorentscheidung im Mittelpaar und hier speziell auf der vierten Bahn. Fabian Kirsch und René Zesewitz kamen auf 267 bzw. 259 Kegel, Jürgen Fleischer und Pascal Jestädt mussten sich mit 226 bzw. 235 Kegeln begnügen. Auf den sehr schwierigen Bahnen blieben die absoluten Topergebnisse aus. Sandhausen führte streckenweise mit 130 Kegeln, am Ende konnte vor allem Stefan Beck noch viel Ergebniskosmetik betreiben.

Stimmen zum Spiel:

Dieter Hasenstab (RWS): "Wir sind auf einem guten Weg, haben aber noch Auswärtsspiele in Aschaffenburg, Neustadt und bei Vollkugel Eppelheim. So ein bisschen haben wir noch das Verletzungspech der vergangenen Jahre im Hinterkopf. Bisher haben wir Glück gehabt. Es wäre ein Traum, wenn wir vor dem letzten Spiel gegen Walldorf schon Meister wären und das Spiel dann einfach genießen könnten."
Mike Heckmann (RWS): "Wir waren anfangs nervös, dann haben wir verdient gewonnen. Von den Ergebnissen her war es kein Spitzenspiel. WIr stehen zwar auf Rang eins, aber es ist noch nichts gewonnen."
Sven Völkl (Olympia): "Nun ist der Titel endgültig passé. Wir wollten hier gewinnen, wussten aber, dass es schwer wird. Nun gilt es unter die ersten Drei zu kommen. Für Platz zwei müssten wir in Walldorf gewinnen."

Michael Rappe

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Männer



Ergebnisse:
RW Sandhausen 1:
Hasenstab D. 1024 - Kirsch F. 1015 - Zesewitz R. 984
Auer J. 969 - Busse S. 957 - Künzie J. 930

Olympia Mörfelden 1:
Völkl S. 996 - Held H. 992 - Beck S. 990
Liebold H. 965 - Fleischer J. 944 - Jestädt P. 940


PSV Franken Neustadt 1 - KV Wolfsburg 1 (5582 : 5559)

Den Wolfsburgern als "Favoritenkiller" gelang beim heimstarken PSV Franken Neustadt fast die Sensation, die Punkte aus der Frankenhalle zu entführen. In einem begeisternden Spiel trennten die beiden Mannschaften am Ende nur 23 Kegel und die Wolfsburger schafften am Ende fast noch den Sieg nach einem zwischenzeitlich hohen Rückstand.

Im Startpaar begannen Jürgen Bieberbach und Dieter Nielsen etwas verhalten, steigerten sich dann aber Bahn für Bahn und kamen am Ende noch auf gute 966 Kegel bzw. 976 Kegel. Auf Seiten der Wolfsburger spielte Gerhard Gams sehr stark und zeigte mit 999 Kegel begeisternden Kegelsport. Manuel Wassersleben konnte mit 954 Kegel auch ein gutes Ergebnis abliefern, so dass das Startpaar mit 11 Kegel Rückstand für den PSV Franken Neustadt die Bahnen verließ.

Das Mittelpaar der Neustädter versuchte nun, den Rückstand aufzuholen und den Druck zu erhöhen. Jochen Geiger spielte diesmal mit 934 Kegel solide, Bastian Bieberbach folgte mit 913 Kegel im Rahmen seiner Möglichkeiten. Auf Seiten der Wolfsburger diesmal Carsten Strobach mit 911 Kegel und ein unerklärlich schwacher Jens-Uwe Weiß, der nur desolate 852 Kegel erzielte. Damit konnten die Neustädter 84 Kegel zurückholen und lagen nun mit 73 Kegel in Front.

Im Schlusspaar gingen dann Michael Lohrer und Michael Moosburger für die Franken auf die Bahnen. Auf Seiten der Wolfsburger hielten Thomas Henneke und Mathias Hähnel dagegen und es entwickelte sich noch ein spannender Kampf. Nach starkem Spiel der Neustädter auf den ersten zwei Bahnen folgte ein unerklärlicher Einbruch von Michael Moosburger mit 193 Kegel und plötzlich kamen die Wolfsburger wieder zurück ins Spiel und holten Kegel für Kegel zurück. Es wurde nochmals spannend in der Frankenhalle und erst mit den letzten Keugeln war klar, dass es für den PSV Franken Neustadt zum Sieg reichen würde. Michael Lohrer mit 912 Kegel und Michael Moosburger mit 881 Kegel sicherten den Sieg gegen Thomas Henneke mit 931 Kegel und Mathias Hähnel mit 912 Kegel. 

So endete das Spiel am Ende mit 5582 Kegel zu 5559 Kegel knapp, aber verdient zugunsten des PSV Franken Neustadt und die Zuschauer sahen ein spannendes und unterhaltsames Spiel, wo die Führung immer wieder wechselte und der Sieg erst zu Ende knapp zugunsten der Gastgeber erspielt wurde.

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Männer



Ergebnisse:
PSV Franken Neustadt 1:
Dieter Nielsen 976 - Jürgen Bieberbach 966 - Jochen Geiger 934
Bastian Bieberbach 913 - Michael Lohrer 912 - Michael Moosburger 881

KV Wolfsburg 1:
Gerhard Gams 999 - Manuel Wassersleben 954 - Thomas Henneke 931
Mathias Hähnel 912 - Carsten Strobach 911 - Jens-Uwe Weiß 852


SKC FH Eppelheim 1 - Grün-Weiß Pfaffengrund 1 (6016 : 5936)

In einem guten Bundesligaspiel setzte sich der SKC Frei Holz Eppelheim gegen den Tabellendrittletzten Grün Weiß Pfaffengrund mit 6016 Kegel zu 5936 Kegel durch. Im Starttrio zeigen bei der FH Eppelheim Manuel Mahler mit 1022 Kegel und Jörg Schneider mit 1049 Kegel guten Kegelsport, bei den Gästen kann nur Willi Redlin im Starttrio mit 1047 Kegel überzeugen. Somit geht Frei Holz Eppelheim zur Halbzeit mit 142 Kegel in Führung.

Im Schlusstrio kann Thomas Hörner bei den Gastgebern mit 1009 Kegel überzeugen, Ausnahmespieler Kai Münch spielt starke 1069 Kegel bei den Gästen. Trotzdem können die Gäste den Rückstand nur auf 80 Kegel verringern und der Sieg geht am Ende verdient an Frei Holz Eppelheim.

Mit diesem Sieg kann sich Frei Holz Eppelheim auf einen gesicherten Mittelplatz retten und dürfte mit dem Abstieg nichts mehr zu tun haben, Grün Weiß Pfaffengrund verbleibt auf dem Relegationsplatz und darf sich weiter Hoffnungen auf ein weiteres Spiel nach der Spielrunde machen.

Stimmen zum Spiel:

Christian Hopp-Klingbeil (FH-Sportvorstand): "Das Saisonziel Klassenerhalt ist wohl erreicht".

Kai Münch (GW Pfaffengrund): "Wiedermal ein verschlafener Start von uns. Eine bittere Niederlage, denn wie so oft wäre mehr drin gewesen".

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Männer



Ergebnisse:
SKC FH Eppelheim 1:
Schneider Jörg 1049 - Mahler Manuel 1022 - Hörner Thomas 1009
Brunner Christian 996 - Schneider Kai 988 - Stolze Ralf 952

Grün-Weiß Pfaffengrund 1:
Münch Kai 1069 - Redlin Willi 1047 - Bachert Jens 979
Stadler Timo 971 - Hailer Thomas 948 - Müller Ralph 922


SG Ettlingen 1 - VKC Eppelheim 1 (5876 : 6061)

Mit einem hervorragenden Ergebnis von 6061 Kegel zu 5876 Kegel gewinnt der VKC Eppelheim in Ettlingen gegen den Tabellenvorletzten, die SG Ettlingen. Schon im Starttrio legte der VKC Eppelheim dafür die Grundlagen, denn mit Gunther Dittkuhn mit 1045 Kegel und Daniel Aubelj mit 1028 Kegel konnte er sich einen Vorsprung von 97 Kegel erarbeiten. Auf Seiten der Gastgeber war nur Rainer Grüneberg mit 1007 Kegel in der Lage, den Gästen zu folgen.

Im Schlusstrio zeigte dann der VKC Eppelheim weitere gute Ergebnisse, Tobias Lacher mit 1015 Kegel und Marlo Bühler mit starken 1085 Kegel, der damit den Bahnrekord nur um 5 Kegel verfehlte. Auf Seiten der Gastgeber konnte Thomas Speck im Duell mit Marlo Bühler weite Strecken mithalten, hatte dann aber am Ende mit 1069 Kegel knapp das Nachsehen. Alle anderen Ergebnisse lagen nur auf durchschnittlichem Niveau.

Mit diesem Sieg konnte der VKC Eppelheim seine Tabellenposition halten, für die SG Ettlingen geht es in den kommenden Spielen um den Relegationsplatz, der ja am Rundenende nochmals zu einem Spiel um den Klassenerhalt berechtigt.

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Männer



Ergebnisse:
SG Ettlingen 1:
Thomas Speck (MF) 1069 - Rainer Grüneberg 1007 - Siegmund Kull 974
Marko Gasparac 948 - Gerd Wolfring 942 - Marco Steinke 936

VKC Eppelheim 1:
Marlo Bühler 1085 - Gunther Dittkuhn 1045 - Daniel Aubelj 1028
Tobias Lacher (MF) 1015 - Patrik Heizmann 947 - Marco Goldbach 941


1. Bundesliga Frauen

Falkeneck Riederwald 1 - Vollkugel Ettlingen 1 (2643 : 2580)

In einem durchschnittlichen Bundesligaspiel gewinnt Falckeneck Riederwald gegen DKC Vollkugel Ettlingen mit 2643 Kegel zu 2580 Kegel. Im Starttrio kann Minka Esser bei den Gastgeberinnen mit überragenden 486 Kegel gegen Monika Humbsch mit 436 Kegel gleich wichtige 50 Kegel gutmachen. Doreen Beez spielt mit 421 Kegel etwas unter ihrem Niveau und muss Petra Hetenyi mit 447 Kegel ziehen lassen. Tanja Müller kann mit 426 Kegel zwar nicht überzeugen, aber trotzdem gegen Silvija Crncic mit 416 Kegel weitere 10 Kegel gutmachen. So geht die Heimmannschaft mit 34 Kegel in Führung.

Sandra Bonarius macht mit 435 Kegel gegen Gabriele Bergholz im Schlusstrio mit 426 Kegel 9 Kegel gut, auch Ulrike Latka spielt mit 437 Kegel auf hohem Niveau und nimmt Maria Weickenmeier mit 425 Kegel weitere 12 Kegel ab. Auch Bianca Schauer spielt mit 438 Kegel zwar nur durchschnittlich, macht aber gegen Julijana Sopko weitere 8 Kegel gut, so dass das Spiel am Ende mit 2643 Kegel zu 2580 Kegel verdient zugunsten von Falckeneck Riederwald ausgeht.

Mit diesem Sieg hat sich Falckeneck Riederwald in der Tabelle stabilisiert, Vollkugel Ettlingen muss nun in den weiteren Spielen aufpassen, nicht in die Abstiegsränge zu gelangen.

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Frauen



Ergebnisse:
Falkeneck Riederwald 1:
Esser, Minka 486 - Schauer, Bianca 438 - Latka, Ulrike 437
Bonarius, Sandra 435 - Müller, Tanja 426 - Beez, Doreen 421

Vollkugel Ettlingen 1:
Hetenyi, Petra 447 - Humbsch, Monika 436 - Sopko, Julijana 430
Bergholz, Gabi 426 - Weickenmeier, Maria 425 - Crncic, Silvija 416


Rot-Weiß Walldorf 1 - DJK/AN Großostheim 1 (2587 : 2638)

Ergebnisse:
Rot-Weiß Walldorf 1:
Baumann, Silke 471 - Tron, Melanie 454 - Cezanne, Martina 427
Vollgraf, Silke 415 - Leddin, Martina 414 - Schäfer-Alvarado, S. 406

DJK/AN Großostheim 1:
Dill, Sabina 478 - Petermann, Nina 467 - König, Christiane 450
Köhler, Yvonne 428 - Sommer, Christine 411 - Rohrmeier, Vanessa 404


KSC 73 Mörfelden 1 - DSKC Eppelheim 1 (2877 : 2816)

KSC 73 Mörfelden hält Kontakt zur Tabellenspitze

Am vergangenen Sonntag hatte die Bundesliga Mannschaft des KSC 73 Mörfelden die Spielerinnen von DSKC Eppelheim zu Gast.

Mit Ricarda Keßler, Alina Dollheimer und Daniela Heckmann sollten die Weichen sofort auf Sieg gestellt werden.

Ricarda Keßler legte vor allem in die Vollen los wie die Feuerwehr und erzielte starke 501 Kegel mit 341 Kegeln in die Vollen. Ihrer Gegenspielerin Anja Kolmar konnte sie damit 13 Kegel abnehmen. Alina Dollheimer spielte ebenfalls gute 493 Kegel und konnte gegen Martina Raab 55 Kegel herausspielen. Daniela Heckmann hatte es mit der stark spielenden Eveline Loy zu tun und musste sie leider ziehen lassen. Sie kam auf 439 Kegel und musste 52 Kegel einbüßen.

Eine knappe Halbzeitführung von 16 Kegeln galt es nun zu verteidigen.

Christina Williamson, Kristin Koch und Alexa Ohlow betraten die Bahnen und hatten es mit Nicole Müller-Stapf, Sirikit Bühler und Natalie Lacher zu tun.

Christina Williamson spielte sehr gute 482 Kegel und konnte Nicole Müller-Stapf 24 Kegel abnehmen. Kristin Koch musste kämpfen und kam auf 453 Kegel. Sirikit Bühler musste sie mit 31 Kegeln ziehen lassen.

Alexa Ohlow allerdings lies auf Bahn 5 und 6 keinen Zweifel an einem Sieg des KSC aufkommen. Mit ihrer unheimlichen Heimstärke konnte sie, gegen Eppelheims Beste Natalie Lacher, mit 509 Kegeln glänzen.

Eine am Ende deutlicher Sieg, der auch knapper hätte ausgehen können. Mit 2877 Kegeln erreichte die Mannschaft auch eine sehr starke Mannschaftsleistung.

Tabelle des 16. Spieltages der 1. Bundesliga Frauen



Ergebnisse:
KSC 73 Mörfelden 1:
Ohlow, Alexa 509 - Keßler, Ricarda 501 - Dollheimer, Alina 493
Williamson, Christina 482 - Koch, Kristin 453 - Heckmann, Daniela 439

DSKC Eppelheim 1:
Loy, Eveline 491 - Kolmar, Anja 488 - Bühler, Sirikit 484
Müller-Stapf, Nicole 458 - Lacher, Natalie 457 - Raab, Martina 438


2. Bundesliga Nord Männer

TV Haibach 1 - SKV Goldkronach 1 (5510 : 5149)

Ergebnisse:
TV Haibach 1:
Elbert Steffen 962 - Brunner Markus 960 - Herrschaft Markus 945
Haas Thomas 900 - Sauer Frank 894 - Saalmüller Harald 849

SKV Goldkronach 1:
Dippmar Klaus 924 - Söllner Detlef 892 - Wagner Oliver 882
Müller Reiner 857 - Petersilie Tobias 820 - Zinke Hermann 408
Fischer Daniel 366 -

ThSV DT Bad Langensalza - Olympia Mörfelden 2 (5533 : 5349)

Ergebnisse:
ThSV DT Bad Langensalza:
Wasewitz Udo 984 - Goldberg Steffen 936 - Kröber Holger 923
Heß Anton 920 - Heß Gerald 915 - Zenker Heiko 855

Olympia Mörfelden 2:
Robert Nägel 929 - Florian Schulz 912 - Nico Bittenbring 908
Andre Keil 897 - Alexander Geiss 853 - Reinhold Ernst 850


SG Bad Soden-Salmünster 1 - KSC Eintr./67 Frankfurt (5540 : 5424)

Ergebnisse:
SG Bad Soden-Salmünster 1:
Stefan Schwan 1043 - Thomas Klüber 961 - Michael Klüber 922
Rene Hagenbach 903 - Peter Klüber 877 - Achim Kucka 834

KSC Eintr./67 Frankfurt:
Torsten Depta 963 - Hartmut Rauch 929 - Hans-Jürgen Walther 926
Rene Schrader 893 - Michael Zahn 872 - Andreas Spilla 841


KV Wolfsburg 2 - Ohrdrufer KSV 1 (5672 : 5737)

Ergebnisse:
KV Wolfsburg 2:
André Landschädel 992 - Arndt Borchert 964 - Maik Richter 956
Bernd Schönberger 945 - Stefan Janke 931 - Stefan Hexkes 884

Ohrdrufer KSV 1:
Jörg Arcularius 984 - Tino Morgenstern 977 - Andreas Willing 956
Uwe Leyhe 953 - Detlef Strauch 950 - Stefan Trutschel 917


2. Bundesliga Süd Männer

KSV Kuhardt 1 - KSG Ebersweier-Gengenbach 1 (5930 : 5911)

Mit der KSG Ebersweier-Gengenbach stellte sich der Tabellendritte in der Rheinberghalle in Kuhardt vor. Mit entsprechender Erwartung eines engen Spiels musste der KSV Kuhardt feststellen, dass diese überaus berechtigt war.

Wie gewohnt eröffneten Dominik Mendel mit  956 Kegel und Jürgen Cartharius mit 1003 Kegel die Partie, womit man mit 12 Kegel in Rückstand lag. Als dann Pirmin Rinck mit 912 Kegel nicht wirklich ins Spiel fand und Patrick Jochem mit 1018 Kegel sich gegen die drohende Niederlage stemmte, musste man eine Hypothek von 90 Kegel ans Schlusspaar übergeben. Bahn um Bahn konnte nun der Rückstand verkürzt werden und 50 Wurf vor Schluss stand noch ein Minus von 9 Kegel zu Buche. Mark Nickel mit 981 Kegel hielt seinen Gegner in Schach und Markus Wingerter mit 1060 Kegel setzte die entscheidenden Würfe erneut goldrichtig.

Mit 5930 Kegel zu 5911 Kegel fügte der KSV den Gästen die vierte Saisonniederlage zu und festigte gleichzeitig Platz 4, da die Konkurrenz allesamt patzte.

Tabelle des 18. Spieltages der 2. Bundesliga Süd Männer



Ergebnisse:
KSV Kuhardt 1:
Wingerter, M. 1060 - Jochem, P. 1018 - Cartharius, J. 1003
Nickel, M. 981 - Mendel, D. 956 - Rinck, P. 912

KSG Ebersweier-Gengenbach 1:
Lienhard, C. 1029 - Haas, S. 1001 - Rieger, K.-D. 982
Weber, O. 979 - Wiegele, B. 970 - Pauli, A. 950


SKC Monsheim 1 - Post SV Ludwigshafen 1 (5635 : 5594)

Auswärtsmisere hält weiter an – Auch in Monsheim aufgrund zweier schwacher Ergebnisse unterlegen

Gegen das jüngste Team der Liga sah es zu Beginn nach einem Debakel für den Post SV aus. Eddi Schulz und André Maul wurden vom stärksten Paar der Gastgeber zunächst völlig überrollt, da vor allem Schulz den Start total verschlief. Wir waren eigentlich das ganze Spiel klar unterlegen – dennoch hätten wir die Partie gegen Ende fast noch gedreht. Dies lag aber weniger an unserer Stärke, sondern vielmehr an stark nachlassenden Monsheimern.  Zum Glück findet die nächste Partie wieder auf den heimischen Post-Bahnen statt. "Hier präsentieren wir uns doch um ein vielfaches stärker zurzeit und sind eher in der Lage, die Spiele positiv zu gestalten", sagte André Maul.

 

SKC Monsheim – Post SV  5635:5594

Eddi Schulz und André Maul begannen beim Derby auf den Großkarlbacher Bahnen für die Post, und von Beginn an wehte beiden ein harter Wind um die Ohren. Beide Monsheimer begannen bärenstark mit über 500 auf zwei Bahnen, und ehe wir uns versahen, lagen wir auch schon mit 100 Kegeln im Hintertreffen.  Schulz verschlief den Start völlig und stand kurz vor einer Auswechslung, kam dann aber zumindest ein wenig besser  zurecht, um schließlich bei 891 zu landen. 10 Fehlwurf sind jedoch für einen Spieler der 2. Liga dann doch  zuviel. André Maul kam beim hochklassigen Duell gegen Krüger von Bahn zu Bahn besser ins Spiel und erreichte als bester Postler an diesem Tag starke 993 (V647/A346) bei 0 Fehlwurf. Damit kam er sogar noch in die Nähe des am heutigen Tage überragenden Daniel Krüger (1016). Dennoch lag Ludwigshafen bereits mit 103 Zählern im Hintertreffen – dies war so nicht eingeplant.

Im Mittelabschnitt gelang es der Post leider nicht, das Spiel zu drehen. Gerhard Bernatz agierte mit Höhen und Tiefen und erspielte sich 929 Kegel, womit er seinen Gegner (938) zumindest nicht enteilen ließ. Marcus fand wie schon in Plankstadt nie die richtige Einstellung zur Bahn und kam nur auf magere 873, wobei er versäumte, gegen einen ebenfalls nur mäßig agierenden Gegner (904) zumindest ein paar Kegel gutzumachen. Eigentlich war die Partie mit einem Rückstand von 140 Kegeln nun entschieden, aber seltsamerweise kamen beide Heimspieler überhaupt nicht ins Spiel. Torsten Natusch und Ralph Nufer spielten auf Seiten der Gäste solide ihren Part herunter, so dass die Post von Bahn zu Bahn näher kam. Vorm letzten Räumen waren die Gäste urplötzlich auf 30 Kegel dran und witterten nochmals Morgenluft. Doch leider fehlten hier dann die entscheidenden Neuner oder spektakulären Bilder, um das Momentum noch auf ihre Seite zu bringen. Ludwigshafen verlor somit verdient, aber doch e

Ergebnisse:
SKC Monsheim 1:
Daniel Krüger 1016 - Daniel Strefler 971 - Oliver Tisch 938
Jonas Hudel 906 - Marco Lipka 904 - Sebastian Klonner 900

Post SV Ludwigshafen 1:
André Maul 993 - Rlaph Nufer 961 - Torsten Natusch 944
Gerhard Bernatz 929 - Eddi Schulz 891 - Marcu Neber 876


KC 1925 Viernheim - VKC Eppelheim 2 (5692 : 5523)

Ergebnisse:
KC 1925 Viernheim:
André Engel 1015 - Markus Renner 981 - Alexander Flaschka 957
Benjamin Thamm 929 - Stefan Bender 917 - Andy Pulfer 893

VKC Eppelheim 2:
Benjamin Waldherr 957 - Marcel Batsch 938 - Dominik Menke 933
Lars Ebert 929 - Christopher Hafen 893 - Maik Schönau 873


SKC Hugsweier 67 e.V. 1 - SG GH78GW Sandhausen 1 (5519 : 5808)

Ergebnisse:
SKC Hugsweier 67 e.V. 1:
Uwe Schnaidt 968 - Uwe Mutschler 962 - Florian Schmid 924
Mario Mutschler 921 - Timo Mutschler 884 - Oliver Watter 860

SG GH78GW Sandhausen 1:
Ralf Schmitt 995 - Michael Masuhr 993 - Tobias Woll 979
Andreas Wolf 960 - Sascha Ginder 954 - Thomas Grünewald 927


RW Sandhausen 2 - TSG Heilbronn 1 (5532 : 5432)

Ergebnisse:
RW Sandhausen 2:
Kessler H.O. 968 - Cunow Ch. 953 - Beez T. 913
Beldermann W. 910 - Bischler M. 905 - Werle S. 883

TSG Heilbronn 1:
Epp P. 954 - Schulz D. 914 - Bernhardt J. 901
Sveiger M. 897 - Kovacic Ivan 884 - Seefeld D. 882


2. Bundesliga Frauen

Post SV Ludwigshafen 1 - Rot-Weiß Viernheim 1 (2873 : 2794)

Ergebnisse:
Post SV Ludwigshafen 1:
Hindenburg Ulrike 512 - Neber Kirsten 501 - Dubniczky Birgit 486
Matheis Sandra 476 - Brendel Arifa 468 - Kreutzer Ingrid 430

Rot-Weiß Viernheim 1:
Friedmann Jenny 478 - Kneusslin Michaela 473 - Brechtel Shirley 472
Schroth Silvia 462 - Sejak Annika 459 - Babutzky Etel 450


TuS Gerolsheim 1 - DSKC Eppelheim 2 (2632 : 2527)

Ergebnisse:
TuS Gerolsheim 1:
Franziska Beutel 464 - Sarah Ringelspacher 448 - Michaela Biebinger 438
Tina Wagner 433 - Sabine Beutel 425 - Dana Schmitt 424

DSKC Eppelheim 2:
Jana Wittmann 450 - Mona Wittmann 435 - Kim Herbold 431
Monika Hafen 412 - Katrin Pozarycki 405 - Jana Smeilus 394


BW/GH Plankstadt 1 - SCO 99 Mühlheim 1 (2879 : 2552)

Ergebnisse:
BW/GH Plankstadt 1:
Stefanie Blach 537 - Marion Glück 500 - Jessica Foos 492
Sabrina Amtsberg 482 - Rebecca Rùhle 435 - Petra Deininger 433

SCO 99 Mühlheim 1:
Karin Garcia 465 - Sonja Lehr 447 - Renate Sendlbeck 438
Jutta Röhrig 408 - Jennifer Doffin 405 - Nadine Doffin 389


Blau-Weiß Sandhausen 1 - SG Miesau/Brücken 1 (2611 : 2663)

Ergebnisse:
Blau-Weiß Sandhausen 1:
Plaul Alexandra 475 - Sauter Gudrun 458 - Bender Katja 433
Albas Beatrice 433 - Weber Tatjana 421 - Neuert Sarah 215
Hibschenberger Elke 176 -
SG Miesau/Brücken 1:
Jelinski Beatrice 461 - Brych Nathalie 457 - Guth Elvira 453
Hirsch Monika 447 - Mang Sarah 441 - Guth Ann-Christin 404

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen