Die Classic-Alternative

 

 

 

LiveTicker

Relegation

Männer

Frauen


Aufstiegsspiele

Männer

Frauen

LiveTicker-App

Version für Android

Leider konnte die App für iOS noch nicht im Store platziert werden. Sie ist fertig, jedoch hat sie Apple aus nicht nachvollziehbaren Gründen noch nicht freigegeben.

 

Hinweis: Die "alte" DCU-Liveticker-App für Android funktioniert NICHT mehr!

 

   

 

  Förderer der DCU-Kegeljugend

Termine 2018

Bundesligakonferenz

Sonntag, 10. Juni 2018

 

Rahmenterminplan

 

2017/18

Stand: 01.09.2017 

------------------------------------------

2018/19

Stand: 14.04.2018

__________________________

Altersklasseneinteilung

Zusammenfassung der 2. Bundesliga Süd Frauen 2017/2018

Die SG RW/BF Hemsbach hat es tatsächlich geschafft den Durchmarsch in die 1.Bundesliga zu bewerkstelligen. Am Ende geht der Titel verdient nach Hemsbach. In einer langen offenen Liga setzten sich die Damen am Ende noch recht deutlich die Ligakrone auf. Somit wird in Hemsbach künftig erstklassig gekegelt. Die VK Ettlingen konnte sich mit einem Zittersieg am letzten Spieltag gegen die TSG Hassloch vor heimischem Publikum den zweiten und damit einen Relegationsplatz für die 1.Liga sichern. Grund hierfür auch, dass die Drittplatzierten der DKC/81 Hockenheim ihr entscheidendes Spiel bei der DKC TV Unterlenningen, welche am Ende gute Vierte wurden deutlich verloren. Im Mittelfeld der Liga gab es ab Mitte der Saison lediglich nur noch Platzierungskämpfe. Relativ schnell war klar, dass es für die Fidelitas Karlsruhe eng werden würde. Am Ende blieb es bei der roten Laterne für die Badenerinnen, die nun ihrerseits wieder den Gang in die Verbandsliga Baden antreten müssen.


Zusammenfassung der 2. Bundesliga Nord Frauen 2017/2018

Mit dem klaren Ziel Wiederaufstieg sind die Damen des FC Laufach in die Zweitligasaison gestartet. Am Ende schafften die Laufacher Damen dieses Ziel klar, deutlich und verdient und dürfen nächste Saison wieder auf die große Kegelreise durch Deutschland gehen. Die Damen der Fortuna Kelsterbach konnten sich dank eines guten Saisonfinales den Relegationsplatz und die Vizemeisterschaft sichern und besitzen gute Karten für das Relegationsspiel. Die Plätze Drei und Vier gehen an eine wieder perspektivvollere Mannschaft der TuS Gerolsheim und die Mannschaft der KG Heltersberg. Letztere hatte leider kein gutes Saisonfinale erwischt und konnten deshalb nicht bis zum Schluss im Aufstiegsrennen bleiben. Für die Damen der Falkeneck Riederwald war es ein Daumen drücken bis zuletzt, bevor man den erhofften Klassenverbleib feiern konnte. Lediglich zwei Zähler dahinter platzierten sich die Damen der zweiten Mannschaft der KF Obernburg. Am letzten Spieltag verpassten es die Kegelfreunde zu Hause wichtige Punkte gegen den Aufsteiger Post K´lautern zu holen. Somit müssen die Obernburgerinnen zurück in die Hessenliga.


Zusammenfassung der 2. Bundesliga Süd Männer 2017/2018

In der zweiten Bundesliga Süd der DCU Herren war relativ schnell klar, dass es ein Zweikampf zwischen dem KSV Kuhardt und der SK Walldorf um die Ligakrone werden würde. Die Dominanz beider Teams spielt sich auch in der Endabrechnung wieder. In der Endtabelle belegten Kuhardt und Walldorf mit jeweils 34:2 Punkten Platz Eins und Zwei. Somit wird ein Entscheidungsspiel um die Meisterschaft am kommenden Samstag in Heddesheim notwendig. Der Verlierer dieses Spiels fährt zur Relegation der 1.Bundesliga. Kleiner Favorit dürfte nach den letzten Auftritten der KSV Kuhardt sein, aber bekanntlich haben Entscheidungsspiele ihre eigenen Gesetze. Platz Drei ging an die TSG Heilbronn, die mit einer guten Saison überraschte und künftig wieder im vorderen Feld der Liga zu finden sein dürfte. Ab dem vierten Platz war das Feld sehr ausgeglichen und durch die Abmeldung der KSG Ebersweier-Gengenbach während der Runde etwas durchgewürfelt. Theoretisch hätte jeder noch bis einige Spieltage vor Saisonschluss absteigen können. Am Ende traf es die FH Eppelheim mit 10:26 Punkten. Die BG Nussloch hatte am letzten Spieltag zu Hause mit einem starken 5900er Heimauftritt die wichtigen zwei Punkte zum Klassenerhalt eingefahren.


Zusammenfassung der 2. Bundesliga Mitte Männer 2017/2018

In der zweiten Bundesliga der DCU Herren Mitte gelang der SG Lampertheim mit 32:8 Punkten die Meisterschaft und somit endlich der ersehnte Aufstieg in die 1.Bundesliga. Eine konstante und starke Saison war der Grundstein für die Lampertheimer. Auf dem zweiten Rang platzierte sich die SG Hainhausen mit 28:12 Punkten. Die junge Truppe um Trainer Frank Thies beeindruckte mit einem tollen Saisonfinale, der den eigentlich nicht zu erwartenden Relegationsplatz zur 1.Bundesliga sicherte. Auf dem Bronzeplatz standen unerwartet und dank eines starken Saisonbeginns die KV Grünstadt mit 24:16 Punkten. Im Mittelfeld wurde teilweise guter Sport geboten, jedoch ohne Wichtigkeit für Auf oder Abstieg. Der Kampf um den Klassenerhalt wurde auch in dieser Staffel erst am letzten Spieltag entschieden. Am Ende reichte es für den TV Dreieichenhain und 14:26 Punkten hauchdünn zum Klassenerhalt. Zehnter und Elfter wurden die SG Mainz/Essenheim und die RW Nauheim mit 12:28 Punkten. Die beiden Teams müssen den Gang in ihre jeweilige Verbandsliga antreten.

 


Zusammenfassung der 2. Bundesliga Nord Männer 2017/2018

Nach der regulären Spielrunde steht in der 2.Bundesliga DCU Herren Nord kein Meister fest. Die Spitzenposition teilen sich Franken Neustadt und der CKC Morenden mit jeweils 30:10 Punkten. Eine spannende Saison die mit dem Entscheidungsspiel am kommenden Samstag in Stadtsteinach um die Meisterschaft ihre Krönung erhält. Lange im Aufstiegsrennen dabei war der KV Bad Langensalza mit 24:16 Punkten, dem jedoch zum Endspurt etwas die Puste ausging und schließlich sogar nur Fünfter wurde. RW Zöllnitz überholte die Thüringer mit 24:16 Punkten und wurde nach dem direkten gegenüber dem Vierten SKG Bad Soden Saalmünster Vergleich Dritter. Im Mittelfeld der Liga ging es lediglich um Positionskämpfe, denn relativ schnell war klar das der SKV Goldkronach und der TSV Eisenberg mit 8:32 Punkten den Gang in die Regionalliga antreten müssen.

Beitrag erstellt: Rüdiger Appel

Berichte: Nicolai Bastian

Fotos: Patrick Lüftner